Angst ist an der Börse ein schlechter Ratgeber

Seit einigen Wochen fürchten sich viele Anleger – nur weil wir uns in der für Aktien vermeintlich ungünstigen Jahreszeit befinden. Verstärkt wird diese Angst durch das alles beherrschende Thema um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande. Dieser wird von einer Schuldenlast von etwa 300 Mrd. USD fast erdrückt und befindet sich in gefährlicher Schieflage. Dadurch könnten weitere Dienstleister mit in den Abgrund gerissen werden.Einige Akteure vergleichen die Risiken durch Evergrande sogar mit dem Zusammenbruch der Lehman Bank, dem Höhepunkt der Finanzkrise. Ich halte diesen Vergleich für übertrieben. Dafür ist Evergrande zu klein und die Wahrscheinlichkeit zu groß, dass die chinesische Regierung eingreift […]

Mehr

Funktioniert die Börse wie der Discounter an der Ecke?

 Bestimmt haben Sie schon von der mehr oder weniger originellen Börsenregel gehört, dass man Investieren soll, „wenn die Kanonen donnern“. Oder wenigstens kaufen, wenn die Preise fallen – also genau wie im Discounter. Doch soll man wirklich jeden Kursrückschlag ausnutzen und kaufen? Also auch das sprichwörtliche fallende Messer auffangen?Wohl eher nicht. Denn an der Börse ist nicht jeder Preisrückgang automatisch eine gute Gelegenheit. Ein aktuelles Beispiel ist die Allianz Versicherung, immerhin eine der beliebtesten Aktien am deutschen Kurszettel – obwohl sie sich in den vergangenen Jahren bestenfalls durchschnittlich entwickelt hat. Was ist passiert? In den USA ermittelt die Börsenaufsicht SEC und […]

Mehr

Investieren ist wie Autofahren

Gestern habe ich einen „blauen Brief“ von der Republique Francaise erhalten. Ein eifriger Polizist hat mich auf nächtlicher Landstraße mit seiner Laser-Pistole erwischt, als ich unglaubliche vier Stundenkilometer zu schnell unterwegs war.Kosten: 45 Euro. Das hätte auch schlechter für mich ausgehen können.Jedenfalls habe ich gelernt, dass es im Straßenverkehr ganz ähnlich wie an der Börse zugeht. Jedenfalls gelten die wichtigsten Börsenregeln auch beim Autofahren. Beim Investieren gilt nämlich: wer zu schnell und zu riskant unterwegs ist, den bestraft das Leben bzw. die launische „Miss Börse“. Insofern hatte ich mit meinem „Knöllchen“ über 45 Euro noch richtig Glück.An der Börse und […]

Mehr

Ein toller Tag

Heute ist ein toller Tag – denn völlig überraschend bin ich über eine Nachricht gestolpert, die mich wirklich sehr gefreut hat. Bekanntlich ist es mir ein Anliegen, unsere Landsleute davon zu überzeugen, in Top-Aktien und nicht in Geldwerte zu investieren. Eigentlich sind wir Deutsche ja als die größten Aktienmuffel des Planeten bekannt, die dadurch ohne Not ihren eigenen Wohlstand beschneiden – und natürlich auch die eigene finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit vom staatlichen Rentensystem. Wie gesagt, heute ist ein wunderbarer Tag, denn ich habe eine Studie gelesen, dass immer mehr Menschen in Deutschland mithilfe von Aktien und Fonds sparen und vorsorgen. […]

Mehr

Ignoriert die EZB die Ängste der Bevölkerung?

Aktuell erleben wir in den Medien eine bizarre Debatte um die Entwicklung der Preise in Deutschland. Der vorläufige Höhepunkt war die Medienschelte von EZB-Direktorin Frau Prof. Schnabel, in der sie die Berichterstattung von „Bild“, „Spiegel“ und „Wirtschaftswoche“ frontal angriff. Was steckt dahinter?Die genannten Medien haben objektiv über die steigende Inflationsrate in Deutschland berichtet, die in diesem Jahr wahrscheinlich 4-5 Prozent erreichen wird.Immerhin sorgen sich viele Menschen um ihr Erspartes in Anbetracht von negativen Zinsen bei gleichzeitig steigenden Preisen. Das ist meiner Meinung nach legitim, da wir Deutschen bekanntlich vor allem in Geldwerten sparen und nur zögerlich in Sachwerte wie Aktien […]

Mehr

Hat die Bundestagswahl keinen Einfluss auf deutsche Aktien?

Vielleicht kennt Ihr das Sprichwort, dass „politische Börsen kurze Beine haben“. Diese Börsenregel würde ich grundsätzlich unterschreiben, da Aktien in erster Linie von der zukünftigen Entwicklung der Firmengewinne gelenkt werden. Deshalb hatten frühere Bundestagswahlen – wenn überhaupt- nur einen sehr kurzen Einfluss auf den deutschen Aktienmarkt. Entsprechend einer Studie der Deka-Bank ist der DAX vor einer Bundestagswahl relativ betrachtet etwa zwei Prozent schwächer als der breite US-Markt, holt diesen Rückstand später aber wieder auf. Trotzdem wundert es mich, dass aktuell wenig über den möglichen Wahlausgang und die Konsequenzen für uns Anleger diskutiert wird. Dabei besteht die Gefahr, dass eine „rot-rot-grüne“ […]

Mehr

Der Dow Jones hat Geburtstag

Heute feiert der Dow Jones Index seinen 125. Geburtstag – na und? Am 26. Mai 1896 wurde das von Charles Dow und Edward Jones entwickelte US-Börsenbarometer erstmals veröffentlicht. Einen alten und ehrwürdigen Jubilar sollte ich als höflicher Mensch nicht kritisieren.Dennoch erinnere ich meine Kunden und Leser immer wieder daran, dass es pure Zeitverschwendung ist auf diesen Index zu starren. Obwohl der Dow Jones heute der bekannteste Börsenindex der Welt ist, mag ich Ihn nicht und bezeichnete ihn als wenig aussagekräftig für uns als normale Anleger. Warum? Mit seinen 30 Titeln repräsentiert er kein einziges Depot, welches ich jemals gesehen habe […]

Mehr

Ebbe oder Flut an den Märkten?

Vor allem bei den einschlägigen Highflyern der Wachstumsaktien knirscht es gewaltig und  Kunden und Leser meiner Kolumnen sprechen mich darauf an. Deswegen zeige ich heute den wichtigsten Risikoindikator.Der zeigt objektiv ob „Mr. Market“ höhere Kurse unterstützt oder nicht, ob die Nachfrage oder das Angebot im Vorteil ist.   Im Augenblick ist das Angebot im Vorteil, wie die rechte negative 0-Achse zeigt. Immer mehr der an der New Yorker Börse NYSE notierten Titel wecheln von einem definierten Kauf- auf ein Verkaufssignal. Vermehrt geraten Aktien unter den Einfluss des Angebots und die bekannten Indizes weichen von innen her auf. Große Anleger ziehen […]

Mehr

Was bringt die Sentimentanalyse?

Wie im letzten Beitrag versprochen, will ich heute kurz auf die Sentimentanalyse zurückkommen. Diese interpretiert die Stimmung der Anleger hinsichtlich der zukünftigen Kursentwicklung. Ich persönlich halte dies aus verschiedenen Gründen für ein schwieriges Unterfangen.Teils weil die Stichproben der befragten Teilnehmer zu klein oder von schlechter Qualität sind. Oder da einfach die verkehrten Anleger befragt werden. Z.b. Kleinanleger, die die Kurse ohnehin nicht bewegen oder nicht investiert sind. Einigermaßen interessant finde ich hingegen systematische Indikatoren wie den hier gezeigten „Fear and Greed Index“, der in den extremen Bereichen gute Signale liefert. Eine wichtige einfließende Komponente ist die Schwankung der Aktienkurse. Je […]

Mehr

Welchen Nutzen haben Sentimentindikatoren für uns Anleger?

Bringen Stimmungsumfragen uns Anlegern wirklich Vorteile? Vielleicht kennen und verfolgen Sie die einschlägigen Umfragen, die den aktuellen Gemütszustand von privaten und professionellen Investoren erkunden wollen. Im Prinzip geht es darum, von der Stimmung der Anleger auf deren Investitionsgrad zu schließen.Oder anders ausgedrückt: ist die Stimmung hervorragend, sind die Anleger bereits komplett investiert und es gibt kaum weitere Käufer, die die Kurse noch weiter nach oben treiben können. Sind die Anleger aber verzweifelt, ist es genau umgekehrt. Dann reicht schon ein Funken Hoffnung auf eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation, um die Kurse steigen zu lassen. Denn im Stimmungstiefs sind nur die […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet