Allgemein

DAX an wichtiger Marke

wieder einmal beanspruchen die Märkte die Nerven vieler Anleger.Jedenfalls von denjenigen – nicht nur den unerfahrenen – die mental sehr stark vom Getöse der einschlägigen Medien abhängig sind.Dann wird man nämlich schnell zum Spielball von fremden Interessen und verhält sich hochgradig fremdgesteuert. Die Konzentration auf die eigene Strategie und die Verteidigung seines Kapitals wird dann fast unmöglich. Gerade in den vergangenen Tagen war es sehr schwierig, „auf Kurs“ zu bleiben, wenn man zu sehr auf die verschiedenen Meinungsmacher der Medien hört und sich entsprechend verunsichern lässt. Dabei wissen wir doch alle selber, dass die allermeisten Journalisten keine guten Investoren sind […]

Mehr

Sind Insider-Verkäufe wirklich ein Verkaufs-Signal?

Mit schöner Regelmäßigkeit wird in den Börsenmedien in schrillen Tönen gewarnt, da die Aktienverkäufe der sogenannten Insider ein bedrohliches Ausmaß angenommen hätten. Wie Sie wahrscheinlich wissen, müssen exponierte Führungskräfte einer Aktiengesellschaft, z.B. der Vorstand und der Aufsichtsrat sowie deren Verwandte ihre Käufe und Verkäufe in der Aktie veröffentlichen. Dies ist sinnvoll, da die Insider natürlich am besten beurteilen können, ob die Aktien „ihrer“ Gesellschaft entweder über – oder unterbewertet sind. Ob der aktuelle Kurs der Branchenkonjunktur, dem Auftragseingang und der zukünftigen Gewinnentwicklung entspricht. Ähnlich detaillierte Kenntnisse erhalten wir als „normale“ Anleger erst mit dem nächsten Quartalsbericht oder Ad hoc Meldung. […]

Mehr

Schwacher September oder goldener Herbst?

jetzt wird es sehr deutlich: Die globalen Notenbanken sind einer der wichtigsten Antreiber der Aktienkurse und schütten weiteres Öl ins Feuer. Seit Jahren wird der Einfluss der Notenbanken auf die Entwicklung der Aktienkurse immer größer und ist genauso wichtig wie die Entwicklung und das Momentum der Firmengewinne. Immerhin hat die EZB den Einlagensatz für Geschäftsbanken bei ihr auf -0,5 % nach unten gedrückt und damit klar gestellt, dass negative Zinsen keine Eintagsfliege sind und die Kritik daran zwecklos ist. Außerdem wird der Ankauf von Anleihen wieder aufgenommen, 20 Milliarden Euro wird die Notenbank monatlich in die Märkte pumpen, diesmal übrigens […]

Mehr

So erkennen Sie die Bodenbildung am Aktienmarkt

Jetzt mischen sich die ungünstigen Nachrichten und Ängste um dem Handelskrieg mit der saisonal ungünstigen Zeit für Aktien. Die Stimmung der Anleger könnte so schlecht sein, dass eine deutliche Gegenbewegung unmittelbar bevorsteht. Daher lautet heute die berüchtigte „Millionen Euro Frage“, ob jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist um die persönliche Aktienquote zu erhöhen. Doch wie erkennt man das Sentiment der Investoren wirklich objektiv? Bekanntlich gibt es einige beliebte Sentiment-Indikatoren, für die die verschiedenen Gruppen von Anlegern befragt werden. Meiner Meinung nach ist der Nutzen dieser Umfragen für den deutschen Aktienmarkt aber mindestens zweifelhaft. Ich persönlich spare mir sogar die Zeit, derartige Umfragen […]

Mehr

Die Bosse werden pessimistisch – fallen jetzt die Aktien?

am Donnerstag den 23.5. war es mal wieder so weit. Das Münchner Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) hat seinen vielbeachteten Geschäftsklimaindex veröffentlicht, der auch bei uns Börsianern stets auf großes Interesse stößt. Diesmal gab es allerdings einen üblen Dämpfer, der Umfrageindikator fiel um 1,3 auf 97,9 Punkte, was dem tiefsten Stand seit Ende 2014 bedeutet. Die Stimmung in der Wirtschaft hat sich deutlich abgekühlt, jedenfalls gemessen an den Aussagen der 9.000 befragten Unternehmen. Dies ist wirklich überraschend, da der Start in das Jahr 2019 verheißungsvoll war. Wie üblich wurden die Führungskräfte gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage und ihre Erwartungen für das kommende […]

Mehr

Nur ein Sturm im Wasserglas?

Liebe Anlegerinnen und Anleger, es sieht heute wieder so aus, als wäre die Konsolidierung der letzten Tage vorbei. Möglicherweise haben wir einen klassischen politisch induzierten „Sturm im Wasserglas“ erlebt. Es sieht so aus, als würden die großen und grundsätzlich gut informierten Anleger darauf nicht anspringen. Wenigstens zeigen sich die im Jahresverlauf stärksten Regionen (die USA) und stärksten Sektoren (Chips und Software) kaum beeindruckt davon. Natürlich gibt es an der Börse keine Sicherheit. Etwas verunsichert war ich, da meiner Meinung nach wegen der gut laufenden Konjunktur, die Gelegenheit für Präsident Trump jetzt günstig ist, seinen Einsatz im Pokerspiel zu erhöhen. Dies […]

Mehr

Warum profitiert Gold nicht vom Handelsstreit?

Liebe Aktienfreunde, in den vergangenen Wochen und zuletzt erst gestern habe ich Anfragen von Ihnen bekommen, was denn mit dem Goldpreis los sei?Noch nicht einmal jetzt, wo der der Handelsstreit erneut eskaliert und die globalen Indizes auf Talfahrt gehen, konnte das Edelmetall nennenswert profitieren.Daher beschäftigen sich viele deutsche Investoren und Aktien-Sparer mit der Frage, warum der Goldpreis nicht auf die verschiedenen geopolitischen und konjunkturellen Risiken reagiert.Auch die meiner Meinung nach sehr gefährliche US -Außenpolitik gegenüber dem Iran oder die politische Situation im Nahen Osten konnten den Goldpreis über den wichtigen Widerstand bei etwa 1.370 USD verhelfen. Zwar erhielten die Minenwerte […]

Mehr

DAX verbessert relative Stärke

DAX verbessert relative Stärke gegen den S & P 500 Index Liebe Anlegerinnen und Anleger, Kommt Ihnen die folgende Situation bekannt vor? Sie gehen davon aus, dass sich die globalen Börsen in einem günstigen Umfeld bewegen, da die heruntergeredete Konjunktur wieder vorsichtig an Dynamik zulegt. Besonders interessieren Sie sich für deutsche „Bluechips“. Trotzdem sind Sie aber nicht abgeneigt, über den berühmten Tellerrand zu blicken und in US-Aktien zu investieren. Zu allem Übel zeigen sich die Analysten gespalten darüber, ob jetzt deutsche oder US- Aktien zu bevorzugen seien. Da Sie kein Spezialist der Volkswirtschaft sind und die klassische Charttechnik für vergangenheitsorientiert […]

Mehr
Börsenbrief mit System

Innerer markt kurzfristig überhitzt

Der innere Markt ist kurzfristig überhitzt. Dies zeigen uns die systematischen Risikoindikatoren des inneren Marktes. Vor allem kurzfristig ist die US-Börse extrem schnell angestiegen – dies alleine ist aber noch kein Verkaufssignal. Liebe Investoren, wieder einmal liegt eine spannende Börsenwoche hinter uns. Dies liegt übrigens nicht nur am abwechslungsreichen Skandal rund um Wirecard, in dem sich bald herausstellen wird, welche Seite lügst und wer die Wahrheit sagt. Während Investitionen in Wirecard – wegen der bizarren Casino –Mentalität der Angelegenheit meiner Meinung nach – nur etwas für ganz hart gesottene Spekulanten sind, stellt sich die Angelegenheit für technisch, relativ betrachtet starke […]

Mehr
Gold noch ein Krisenmetall

Ist Gold noch ein Krisenmetall?

Beim Blick auf die Entwicklung des Goldpreises während der vergangenen Jahre kann  ich mich der Frage nicht entziehen, ob Gold überhaupt noch ein Krisenmetall ist?  Oder handelt es sich beim Goldpreis vielmehr um ein Wohlstandsmetall? Immerhin gibt es leider zahlreiche Krisen und Kriege auf unserer Welt, von denen der Goldpreis in den vergangenen Jahren nicht profitieren konnte. Vielleicht ist Gold nur noch eine Versicherung gegen die Risiken des Geldsystem? Liebe Anlegerinnen und Anleger, Nach dem überraschend positiven Wochenschluss für den DAX und der Rückeroberung der wichtigen Region zwischen 11.100 und 11.200 Punkten liegt aber eine spannende Handelswoche hinter uns, was […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an