Goldminen: weiteres Potential

Die Gewinnmitnahmen der vergangenen Tage am breiten Aktienmarkt, bei Gold und den Goldminen haben nichts daran geändert, daß die Aktien der Edelmetallminen ein sehr aussichtsreicher Sektor sind. Nach wie vor gehe ich davon aus, dass die Minenaktien von der Nachfrage gelenkt werden.

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

Im Verlauf der beiden vergangenen Handelstage wurde vor allem der DAX von heftigen Gewinnmitnahmen geschüttelt, viel heftiger übrigens als die seit Monaten relativ stärkere US-Börse.
Gut so, mir kommt dies sehr gelegen und auch Ihnen als privater Anleger sollte das in die Karte spielen.
Je größer jetzt die Unsicherheit und desto schriller die Kommentare der Untergangspropheten und Dauerpessimisten in den Medien werden, desto üppiger wird unser Büffet gedeckt sein.

Denn selbstverständlich hat sich durch die kurzfristige Überhitzung der Marktverhältnisse nichts an der übergeordnet historisch günstigen Investment-Gelegenheit geändert.
U.A. deuten wichtige Parameter des inneren Marktes darauf und es gilt nach wie vor, was ich hier Anfang Januar geschrieben habe als „die Nacht am dunkelsten“ war. (Beste Kaufgelegenheit seit vielen Jahren).
Doch nun zurück zum Goldminensektor.

Goldminensektor: die Bullen bleiben am Ball

Die folgende Grafik zeigt Ihnen den US –Goldminensektor aus einer ganz anderen und zwar zyklischen Perspektive, als Bullish Percent Chart.
Sie sehen die Relation derjenigen im Sektor enthaltenen Aktien, die auf einem Kaufsignal der P & F Technik notieren.
Jeder einzelne Aktiensektor funktioniert wie ein kleiner Aktienmarkt. Etwa 85 % der Mitglieder eines Sektors bewegen sich in die gleiche Richtung, also ganz ähnlich wie im übergeordneten S & P 500 Index oder der NYSE.
Je mehr Mitglieder eines Sektors oder auch des gesamten Aktienmarktes von der Nachfrage gelenkt werden, desto stabiler ist ein Trend. Und desto wahrscheinlicher ist es, dass der Trend noch eine Weile weiterläuft.
Der Aktienmarkt ist dann viel unempfindlicher gegen negative Überraschungen. Genauso verhält es sich aber auch für jeden der einzelnen Sektoren des gesamten Marktes.

Gldminen aus anderer Perspektive
Goldminenaktien als Bullish Percent Chart

Aktuell notieren 37 % der enthaltenen Minenaktien auf einem Kaufsignal und werden insofern von der Nachfrage gelenkt werden. Außerdem sagt die positive und aufsteigende X-Achse, dass derzeit die Anzahl derjenigen Aktien systematisch zunimmt, die von einem Verkaufs- auf ein Kaufsignal wechseln.
Deshalb sagt man auch, dass der Goldminensektor unter dem Einfluss der Nachfrage steht.

Bemerkenswert ist, dass erst kürzlich die untere extreme Zone verlassen worden ist, was ein klassisches systematisches Kaufsignal ist. Positiv ist auch, dass bereits seit dem Jahr 2016 (linkes Drittel der Grafik) eine Serie von höheren Tiefs vorliegt, also ein vorsichtiger Aufwärtstrend konstatiert werden kann. Bisher hat dieser positive Ausrichtung des Sektors allerdings nicht gereicht, die negative und dominierende Widerstandsgerade zu überwinden. Erst dies wäre ein wirklicher Befreiungsschlag für die Aktien der Goldminen, der bisher ausgeblieben ist.

Aber wie gesagt, die technische Ausgangslage für die Goldminen ist derzeit positiv, da der wichtige Indikator die untere extreme Zone verlassen hat. Der Saldo derjenigen Aktien, die auf einem definierten Kaufsignal der P & F Technik handeln, nimmt kontinuierlich zu.
Dadurch ist die Gelegenheit günstig, mit einem ETFs auf den Sektor oder mit einer starken einzelnen Aktie eine attraktive Rendite zu erzielen.

Beispiel: Kinross positiv

Aussichtsreich ist meiner Meinung nach der mit einer Marktkapitalisierung von etwa 3,75 US-Dollar recht schwere kanadische Produzent Kinross.

Goldproduzent Kinross positiv

Wie Sie sehen, hat die Aktie eine an eine umgekehrte Schulter- Kopf- Schulter-Formation vollendet und den sehr wichtigen Widerstand bei etwa 3 USD geklärt.
Im Anschluss daran hat sich eine positive Konsolidierungsformation gebildet, mit der die neue Unterstützung bestätigt wurde.

Vor wenigen Tagen hat die Aktie die mittlerweile fast waagerecht verlaufende wichtige 200- Tage- Linie von unten überkreuzt und damit ein weiteres wichtiges Kaufsignal geliefert.
Die Schwungkraft der Bewegung und die charttechnische Ausgangslage deutet darauf, dass mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit noch in diesem Sommer die Region von etwa 4,30 USD erreicht wird.

Dies klingt nach einer gewaltigen Anstrengung für das Bullenlager. Besonders ambitioniert ist dieses Kursziel aber nicht, da damit die Aktie immer noch auf dem Niveau vom vergangenen Frühjahr notieren würde.

Wie bereits im ersten Abschnitt angedeutet, ist der Goldproduzent Kinross auch deshalb interessant, da er im aktuell sehr starken Minensektor enthalten ist und dadurch auch im Fall von allgemeinen Turbulenzen wahrscheinlich besser als der allgemeine Markt abschneiden wird. Fast immer können wir beobachten, dass die Aktien eines relativ starken Sektors widerstandsfähiger bei Kursrückschlägen sind.
Ganz allgemein sind Sie in einer relativ schwachen Aktie eines starken Sektors besser aufgehoben als in einer starken Aktie eines schwachen Sektors.

Deshalb konzentriere ich mich im Premium Börsenbrief auf Aktien aus starken Sektoren und bündele diese im sogenannten „Power-Depot“. Es ist wirklich interessant zu beobachten, wie widerstandsfähig die dort enthaltenen starken Aktien sind, die häufig auch an schwachen Tagen ihren Kopf über der Wasserlinie halten können.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und viel Erfolg mit ihren Investitionen.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Rheinland

Ihr fairer Berater Klaus Buhl

Artikel lesen

Quo Vadis DAX?

Liebe Anlegerinnen und Anleger, in den vergangenen Tagen ist es an den globalen Börsen und im DAX wieder spannend geworden – aber viele Anleger haben mittlerweile völlig ausgeblendet, dass Kurse auch mal fallen können. Dies könnte sich jetzt rächen, da wir in einer Zeit leben, in der die Kurse in erster Linie von Handelsprogrammen gelenkt werden. Auf der anderen Seite sind es aber gerade die unerwarteten und dynamischen Kursrückgänge, die den mutigen Investoren günstige Einstiegsgelegenheiten bescheren….. so lange der Aufwärtstrend intakt ist Trotz der sehr skeptischen Berichterstattung in den Medien ist der Trend an den wichtigsten globalen Börsen eindeutig nach […]

Mehr

DAX 30 – es wird wieder spannend

Die Abflüsse im inneren Markt deuten auf die Verkäufer Liebe Anlegerinnen und Anleger heute früh habe ich etwas erlebt, was mich daran erinnert hat, dass es an der Börse genau wie im „richtigen“ Leben zugeht. Bei blitzblauem Himmel joggte ich an einem der schönsten Abschnitte des Rheins entlang, als es über mir plötzlich gewaltig knirschte und knarrte. Nur noch wenige Sekunden hatte ich Zeit zu überlegen, wohin ich ausweichen könnte, um nicht unter einem riesigen herabstürzenden Baumast von etwa einem Meter Durchmesser begraben zu werden. Da ich munter wieder vor dem Bildschirm sitze, ist es nicht schwer zu raten, dass […]

Mehr

Achtung Zinsanstieg

Das war wirklich keine schöne Woche für uns Anleger. Ganz speziell nicht für diejenigen Leser, die in Deutschland, Europa und außerhalb der USA übergewichtet investiert sind. Doch gegen Wochenmitte erhöhte sich der Verkaufsdruck und auch die vorher unangreifbare US-Börse geriet ins Taumeln. Was war jedoch die Ursache für die plötzliche globale Aktienschwäche? Natürlich macht es wenig Sinn, über die Auslöser von Kursveränderungen zu diskutieren. Viel zu vielschichtig sind die Motive der verschiedenen Anleger, deren geschäftlichen Interessen und Emotionen. Auch wenn die Finanzmärkte gerne als anonyme Masse von Anlegern oder gar als Herde von Lemmingen bezeichnet wird, handelt es sich doch […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an