Transportaktien mit Kaufsignal

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

weiterhin ist die Handelsspanne der globalen Märkte und entsprechend auch die Volatilität als das Maß für Kursschwankungen sehr gering. Insofern ist es durchaus sinnvoll, daß herrliche Sommerwetter zu genießen. Aber trotzdem fühlt sich die aktuelle Börsenlage für die meisten Investoren nicht gut an, viele denken an die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm.

Dies hängt auch mit der für viele Anleger spannenden Frage zusammen, wann und ob denn nun die FED an der Zinsschraube dreht. Nur wenige Beobachter gehen davon aus, daß die Zinsen im September bereits erhöht werden. Dann aber steht der FED die US- Wahl „im Weg“ und erst der Dezember erscheint als wahrscheinliches Datum.

Daher wurde gestern mit Spannung der Konjunkturbericht der US-Notenbank verfolgt. Dementsprechend entwickelt sich die US- Wirtschaft weiterhin stabil, das Kreditwachstum beschleunigt sich moderat und das Preisniveau ist stabil. Da umgekehrt zuletzt der Arbeitsmarkt und der wichtigen Dienstleistungssektor enttäuscht haben, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im September deutlich.

Stabile Konjunktur schiebt den wichtigen Transportsektor auf neues Hoch

Bekanntlich ist es eine brotlose Kunst zu diskutieren, warum die Kurse steigen oder fallen. Mehr oder weniger originelle Argumente geben uns die Medien immer an die Hand.

Unbestritten ist aber die große Bedeutung der konjunktursensiblen Transportaktien für den weiteren Verlauf der globalen Indizes. In einem stabilen Aufwärtstrend sollten sich der Dow Jones Index und der Transportindex gegenseitig ergänzen. Über Monate machte der Transportindex keinen guten Eindruck und bereitete mir einiges Kopfzerbrechen. Nun aber hellt sich das Bild für die Transportaktien auf und ein weiteres Mosaiksteinchen verbessert sich aus Sicht des Bullenlagers.

Transportindex sehr freundlich
Transportindex sehr freundlich

Wie Sie im rechten Bereich der Grafik sehen, hat sich ein neues Kaufsignal der P & F Technik gebildet. Die aktuelle positive X- Spalte hat sich über die vorhergehende geschoben. Daran erkennen Sie, dass der Druck der Käufer auf gegenwärtigem Niveau höher ist als in den vergangenen Wochen. Der charttechnische Widerstand des April-Hochs ist nur noch einen Wimpernschlag entfernt. Auf diesem Niveau könnte eine Vorentscheidung über den Börsentrend im zweiten Halbjahr folgen – und auch, ob wir erneut einen heißen Herbst erleben. Alleine schon die Wahl des neuen US- Präsidenten und die Furcht vieler Investoren vor Donald Trump hält die Anspannung hoch. Die unterschwellige Nervosität vor einer möglichen Zinsstraffung kommt noch hinzu.

Hier können Sie verfolgen, wie ich im Premiumbrief mit der latenten kurzfristigen Überhitzung der Indizes bei gleichzeitig übergeordnet einigermaßen guter Perspektiven umgehe. Heute habe ich übrigens einen Titel aus dem MDAX neu in unser Basisdepot aufgenommen, der seit Wochen zu den relativ stärksten Titeln am deutschen Aktienmarkt zählt. Und von dem ich natürlich ausgehe, dass er weiterhin einer der relativ stärksten Titel bleibt.

Artikel lesen

DAX mit neuem Verlaufshoch und Kursziel 12.300

DAX knackt den Widerstand Liebe Investoren, heute hat der DAX endlich an der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten angeklopft und befindet sich auf einem Niveau, welches wir zuletzt im Frühjahr 2015 erlebt haben. Die Umstände für steigende Kurse bleiben insofern recht günstig – ganz einfach, weil sich dies genau die Mehrheit der Investoren nur sehr schwer vorstellen kann. Es fühlt sich für die meisten Anleger ganz einfach „schlecht“ an, die globalen Märkte steigen zu sehen, obwohl doch Präsident Trump im weißen Haus wütet und twittert. Allzu leicht übersehen wird dabei, dass seine Politik die ohnehin gute laufende Konjunktur weiter […]

Mehr

Austausch im Musterportfolio wegen Veränderung innerhalb der globalen Relativen Stärke

Liebe Anlegerinnen und Anleger, hoffentlich genießen Sie ein entspanntes und langes Wochenende trotz der steigenden Volatilität an den globalen Aktienmärkten. Über die große und meist sehr negative Berichterstattung in den Massenmedien über die bisher harmlosen Gewinnmitnahmen im Technologiesektor habe ich Sie bereits am Mittwoch hier informiert. Vor allem über die relative Stärke des Tech-Sektors habe ich berichtet – und an der hat sich trotz allem nichts geändert. Natürlich kann sich der Prozess der Relativen Stärke jetzt verringern und möglicherweise wird das Kapital der großen Anleger allmählich in andere Sektoren umverteilt, deren Bewertung jetzt günstiger ist. Dies wird aber eine gewisse […]

Mehr

Apple könnte eine Konsolidierung auslösen

Leitet Apple die weltweite Konsolidierung ein? Der jüngste Kursrutsch von Apple könnte nicht nur die Kultaktie in einen Abwärtstrend zwingen, sondern auch eine Konsolidierung der weltweit beachteten Nasdaq 100 einleiten. Diese Gefahr deutet jedenfalls das zyklische Muster des wichtigen „inneren Marktes“ an, der den bekannten äußeren Charts in der Regel voraus läuft. Liebe Anlegerinnen und Anleger, auch in den vergangenen Tagen zeigte sich recht deutlich, dass die International wichtigsten Indizes von der Nachfrage gelenkt werden. Obwohl die Märkte zyklisch betrachtet weiterhin stark überhitzt sind und die Bullen einige schlechte Nachrichten verdauen mussten, wagten sich die Bären nur sporadisch aus der […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an