Transportaktien deuten auf Marktschwäche

Transportaktien platzieren den ersten Warnschuss

Liebe Leserinnen und Leser,

während in Europa im Zusammenhang mit dem freien Fall des Ölpreises meist auf die Vorteile daraus verwiesen wird, mehren sich in den USA die Stimmen, die darin auch Nachteile sehen. Meist wird auf die ausbleibenden Investitionen im starken Energiesektor verwiesen, die den Vorteil der fallenden Transportkosten überkompensieren könnten. Darauf deutet zum Beispiel auch der sehr wichtige Sektor der Transportaktien, den Sie im folgenden P & F Chart sehen. Bekanntlich gelten die Aktien der Transportunternehmen als besonders konjunktursensibel. Abschwünge der Konjunktur lassen sich traditionell frühzeitig im Verlauf dieses Sektors erkennen, weshalb viele Analysten ihn stets kritisch im Blick behalten. Wichtig sind auch die Unterschiede im Verlauf von Industrie- und Transportaktien, da sich beide Indizes jeweils in ihren Hochs und Tiefs bestätigen sollten. Gestern ereignete sich im P & F Chart der Transportaktien ein Verkaufssignal, welches Sie an der O- Spalte im rechten Bereich der Grafik erkennen. Diese Säule schob sich nämlich unter die vorhergehende O-Spalte, was bedeutet, dass der Druck der Verkäufer heute und auf gegenwärtigem Niveau intensiver ist als noch vor wenigen Handelstagen.

Transportaktien schwächeln

Dies alleine sollten Sie aber noch längst nicht als sicheren Vorboten eines vollständigen Trendwechsels erkennen, dass sich das aktuelle Verkaufssignal noch weit oberhalb der aufsteigenden Trendgerade ereignet. Immerhin deutet eine aufsteigende Unterstützungsgerade darauf, dass ein positiver Trend vorliegt und man sich nicht voreilig vom Markt verabschieden sollte. Vor allem, da der Index der Transpoprtaktien bereits bei etwa 8.600 Punkten auf eine gute Unterstützung trifft.

Überdenken sollte man seine positive Grundeinstellung im Sinne dieser Philosophie erst, falls wir unter das Niveau der steigenden Unterstützungsgerade bei etwa 8.300 Punkten fallen sollten.

Bitte beachten Sie auch mein Gratis-E-Book und meinen Gratis-Börsenbrief.

Mit herzlichen Grüßen aus Bonn von Ihrem fairen Berater

Klaus Buhl

Artikel lesen

30 Jahre nach dem großen Aktiencrash

Der heutige 19. Oktober ist ein ganz besonderer Tag für uns Investoren und jeden begeisterten Börsianer – allerdings ein recht zweifelhafter, da sich vor 30 Jahren der große Aktiencrash ereignete. Denn exakt vor 30 Jahren erlebten die reiferen Semester unter uns (ich hatte gerade mein Abitur in der Tasche und kann mich noch gut daran erinnern) am so genannten schwarzen Montag den großen Aktiencrash. Der Dow Jones fiel „wie aus heiterem Himmel“ in kurzer Zeit um knapp 23 % in die Tiefe und riss die wichtigsten globalen Indizes in ähnlicher Größenordnung mit nach unten. Die Gründe dafür sind bis heute übrigens umstritten, […]

Mehr

Softwarebasierte Geldanlagen: Ein Überblick

Softwarebasierte Geldanlagen: Ein Überblick Die Computer erobern mehr und mehr den Alltag – auch in der Finanzbranche. Mit komplexer Software erhofft man sich sichere Gewinne. Dass ein solch automatisches System nicht zwangsläufig sicher ist, sollte jedem Durchschnittsmenschen klar sein. Schließlich kann auch ein Computerprogramm keine plötzlich eintretenden Ereignisse in der Zukunft vorhersagen. Doch gut entwickelte Software kann mittlerweile zumindest Hilfestellungen geben, wenn es um die Wahl eines geeigneten Finanzproduktes geht. Aber welche Anbieter für softwarebasierte Geldanlagen gibt es derzeit am Markt und was gibt es diesbezüglich zu beachten? Bild: Computer Server in einem Datencenter. Bildquelle: PongMoji – 404473603 / Shutterstock.com […]

Mehr

Zins- Überraschung durch die FED in der kommenden Woche?

Hält die FED die Füße wirklich weiter still? Liebe Anlegerinnen und Anleger, hoffentlich liegt eine angenehme Woche hinter Ihnen. Der Handelsverlauf an den globalen Märkten dürfte Ihnen jedenfalls wenig Kummer bereitet haben. Es sei denn, Sie haben sich entgegen dem übergeordnet positiven Bild, welches uns die wichtigsten Risikoindikatoren des inneren Marktes vermitteln, aggressiv auf die Short-Seite gestellt. Nur in diesem Fall war die vergangene Woche für Sie unangenehm, in der nicht nur die US- Indizes, sondern auch unser DAX ein neues Jahreshoch markiert haben – trotz einer möglichen und überraschenden Zinserhöhung durch die US-Notenbank FED. Der DAX jedenfalls macht einen […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet