S & P 500 Index nach der Wahl – wie geht es weiter?

S & P 500 Index nach der Wahl – wie geht es weiter?

Liebe Leserinnen und Leser,

Während der DAX am heutigen sehr festen Handelstag erneut mit dem Widerstand der wichtigen 50 –Tage- Linie bei 9.300 Punkten kämpft, ist der weltweit führende S & P 500 Index diesbezüglich schon eine gutes Stück weiter. Dieser hat bereits ein neues Allzeithoch erklommen. Aber nun kommt die Frage auf, wie es wohl nach dem Wahlsieg der Republikaner im Kongress weitergehen könnte.

Immerhin ist eine Phase der Unsicherheit möglich, da die Regierungsarbeit für Präsident Obama nun schwieriger wird und er schon als so genannte “lahme Ente“ nominiert ist. Zukunftsweisende Reformen scheinen nun kaum mehr durchführbar.

Traditionell sympathisiert die Wall Street mit den Republikanern. Daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Käufer ihren Druck nochmals verstärken und sich die Gefahr eines Doppeltops im S & P 500 Index verringert.

Darauf deutet auch der ruhige P & F Chart, der die störenden Nebengeräusche des Haupttrends herausfiltert – trotz der Atempause der vergangenen beiden Tage. Übergeordnet sieht es wirklich so aus, als würden die Bullen das Hoch verteidigen können. Darauf deutet übrigens auch der wichtigste Risikoindikator des inneren Marktes, der sich in den vergangenen Tagen deutlich verbessert hat.

Hier aber der Blick auf den wichtigsten US- Index, den S & P 500 Index

SPX_45

Gut erkennt man, dass der Aufwärtstrend im S & P 500 Index gemessen an der positiven Unterstützungsgerade vollkommen intakt ist. Diese wurde während der Oktober- Korrektur bestätigt, als der Kurs hier erneut Schwung sammelte. Kein Wunder, dass sich bei 1.960 Punkten ein erneutes Kaufsignal bildete, als die vorhergehende X- Achse überschritten wurde. Ohne Konsolidierung wuchs die beschriebene positive X- Spalte bis an das starke Widerstandsniveau an der runden Marke von 2.000 Punkten.

Dort wurde auch das bisherige September-Hoch geknackt und ein doppeltes Kaufsignal ausgelöst. Diese Entwicklung muss für die Pessimisten sehr überraschend sein, haben sich doch die konjunkturellen Risiken noch längst nicht aufgelöst. Vor allem bleibt die Gefahr, dass die Schwäche der europäischen Konjunktur auf die amerikanische abfärbt. Auch der sehr feste Dollar ist nicht unbedingt das Szenario, welches sich die amerikanische Administration erwünscht.

Nichtsdestotrotz ist der Chart uneingeschränkt positiv. Erste Kratzer wären erst sichtbar, falls sich eine dynamische 0- Spalte bilden und unter die Region von 1.840 fallen würde. Dort verläuft aktuell die positive Unterstützungsgerade. Behalten Sie also dieses Niveau gut im Blick. Bis dahin aber liegt der Ball eindeutig im Feld der Bullen und wir Anleger sollten „Mr. Market“ möglichst viele Punkte abknöpfen.

Mit herzlichen Grüßen von Ihrem fairen Berater aus Bonn

Klaus Buhl

 

Artikel lesen

Alternativen Investments stabilisieren Ihr Depot

Was sind alternative Investments? Der Begriff der alternativen Investments ist nicht klar definiert. Ich verstehe darunter aber vor allem Anlagen, die nicht mit den traditionellen Börsen und Indizes korreliert sind. Auch festverzinsliche Anleihen von Staaten oder Unternehmen würde ich nicht zu den alternativen Anlegen zählen. Vielmehr verstehe ich darunter Anlagen in unkorrelierte Investmentfonds, z.B. Long/Short Strategien und Strategien aus dem Bereich der Hedgefonds. Diese investieren stets (meist) gleichmässig in die attraktivsten Aktien eines Landes, einer Region oder Sektors und verkaufen dafür “short” die teuersten und unattraktivsten Titel. Dadurch sind Sie zwar in Aktien investiert, habe aber kein hohes Aktienrisiko bzw. auf neudeutsch […]

Mehr

Amazon: ebenfalls Deckel ab

Amazon: ebenfalls Deckel ab Gestern Abend berichtete Amazon nachbörslich über den Verlauf des vergangenen Quartals, indem es nach einer langen Reihe von Enttäuschungen endlich wieder Geld verdient hat. Genauer gesagt betrug der Nettogewinn 214 Millionen Dollar. Dies sind zwar nicht gerade „Erdnüsse“, aber entsprechend der Bewertung der Aktie auch keine Offenbarung. Offenbar rechneten die Anleger mit dem Schlimmsten, oder hatten wenigstens keine großen Erwartungen. Die Befürchtungen waren groß, da das Management jahrelang immer wieder betonte, dass Wachstumstempo über den Ertrag zu stellen. Aber irgendwann wollen auch die geduldigsten Aktionäre eine Dividende erhalten oder wenigstens steigende Unternehmensgewinne sehen.  Jedenfalls genügte dieser […]

Mehr

War das der Nackenschlag für die Technologieaktien?

Liebe Investoren, Nachdem wir einige fast schon langweilige Handelswochen mit geringer Volatilität erlebt haben, kehrt nun eine gewisse Spannung an die Märkte zurück. Mit großem Echo in den Medien gab es heftige Gewinnmitnahmen bei den meist sehr heiß gelaufenen einschlägigen Technologiewerten. Zunächst an der Nasdaq, sehr schnell aber an den globalen Märkten. Nun ist natürlich guter Rat teuer und die Analysten rätseln, ob wir das Ende der Hausse oder wenigstens das Ende der deutlichen Outperformance des Sektors erleben? Oder ob die Kurse bald wieder steigen? Selbstverständlich kann Ihnen heute kein ehrlicher Analyst diese Frage 100-%-korrekt beantworten. Auf jeden Fall aber […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an