Neues Hoch im DAX 30 in Aussicht

Neues Hoch im DAX 30 in Aussicht

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

wieder einmal befinden wir uns im DAX 30 in einer Marktphase, in der es äußerst schwierig ist die launischen Kurssprünge von „Miss Börse“ nach zu vollziehen. Obwohl sich die Wirtschaftslage in Europa kaum verbessert, durch die Turbulenzen am Rentenmarkt die Renditen (Zinsen) steigen und das Gezerre um das praktisch zahlungsunfähige Griechenland weiter zunimmt, steigen die Kurse wieder steil an. Auch wenn sicherlich viele Anleger von diesem Thema nichts mehr hören wollen, bedeutet das noch lange nicht, dass die mögliche Pleite Griechenlands an den Finanzmärkten keine Erschütterung auslösen wird. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass auf dem gegenwärtigen Kursniveau der Ausstieg des Landes aus der Eurozone eingepreist ist.

Umso erstaunlicher ist es, dass trotz der ungewöhnlich offenen Kritik von Bundesbankchef Weidmann an der Politik der EZB die europäischen Indizes ihre Konsolidierung beenden und sogar der Bankenindex relative Stärke aufbaut. Mit fundamentalem Verständnis und einem kritischen Blick auf die Risiken der Wertpapiermärkte ist die gegenwärtig freundliche Börsenstimmung jedenfalls nur schwer zu erklären – auch wenn es zutrifft, dass jedes Ereignis in der Regel nur einmal einen größeren Schrecken an der Börse auslöst.

DAX 30  mit großem Kaufsignal

Während der DAX 30 noch mit der Überwindung der wichtigen 50-Tage-Linie kämpft, hat sich bereits ein für die Investoren bedeutendes Kaufsignal der P & F Technik gebildet – der Ausbruch nach oben aus einem Dreieck. Alleine diese Formation deutet auf die große Chance des Bullenlagers das bisherige Hoch bei 12.350 Punkten mindestens anzugreifen – oder natürlich auch zu überwinden.

Ganz eindeutig ist der Aufwärtstrend der deutschen Aktien intakt, trotz der Unruhe in den vergangenen Tagen, die vor allem vom Rentenmarkt ausging. Dies zeigt Ihnen die positive aufsteigende Trendgerade des DAX 30, die die Eigenschaft hat, immer wieder mal getestet zu werden. Je dynamischer der Trend, desto früher reißen die Bullen das Ruder wieder herum – wie aktuell zu beobachten.DAX_21

Im rechten Bereich der Grafik sehen Sie die positive X-Achse, die darauf deutet, dass heute der Druck der Käufer größer ist als in den bisherigen Mai-Tagen. Mit dem gegenwärtigen Impuls wurde eine Formation nach oben hin aufgelöst, die darauf deutet, dass die Überlegenheit der Bullen sich in den kommenden Tagen noch verstärkt.

In Anbetracht des saisonal eher ungünstigen Zeitfensters und der übergeordneten Schwäche des inneren US-Marktes ist die gegenwärtige Stärke des DAX 30 nur schwer einzusortieren. Tendenziell orientiere ich mich stärker an den inneren als an den äußeren Charts, da diese die Märkte grundsätzlich lenken. Daher empfehle ich in den kommenden Tagen gut zu beobachten, wie sich die Risikoneigung in der Umgebung des alten Hochs entwickelt und ob wir vielleicht im zweiten Anlauf doch noch in eine Umverteilungsphase geraten. Angesichts des nahenden Sommermonate und der sich dahin schleppenden weltweiten Konjunktur wäre dies nicht erstaunlich.

Falls Sie sich für die Philosophie der P & F Charts interessieren, beachten Sie bitte auch meinen Gratis-E-Book.

Nun wünsche ich Ihnen schöne und erholsame Pfingsten und viel Erfolg mit ihren Investitionen.

Mit herzlichen Grüßen von Ihrem fairen Berater aus Bonn

Ihr Klaus Buhl

 

Artikel lesen

Der Rentenmarkt bremst den DAX 30

Der Rentenmarkt bremst den DAX 30 Liebe Anlegerinnen und Anleger, kürzlich habe ich hier den Rentenmarkt beleuchtet und gesagt, dass sich dort die derzeit wichtigen Einschläge ereignen. Zwischenzeitlich hat die richtungsweisende zehnjährige Bundesanleihe etwa 6 % an Wert verloren – in diesem Segment fast ein Crash. Natürlich sollten wir als kritische Anleger uns fragen, welche […]

Learn More

Schon wieder ein Finale für den DAX 30?

Schon wieder ein Finale für den DAX 30? Liebe Anlegerinnen und Anleger, da sich das „Endspiel“ im griechischen Schuldenstreit angeblich mal wieder seinem Ende nähert, will ich Ihnen eine kurze Einschätzung zum Markt zukommen lassen. Wie Sie wahrscheinlich wissen, wird am Freitag eine Zahlung von Griechenland an den IWF über etwa  300 Millionen € fällig. […]

Learn More

Hohe Relative Stärke in Brasilien starker Bestandteil des Musterportfolio Anlageberatung

Schon wieder liegt eine erstaunlich ruhige Handelswoche hinter uns. Damit will ich auf die Gelassenheit der Anleger anspielen, die sich weder von den in der Umgebung von zyklischen Hochpunkten notierenden Aktienindizes irritieren lassen, noch von dem innenpolitischen Chaos in den USA. Daraus kann man verschiedene Lehren ziehen. Politische Börsen haben kurze Beine Entscheidend für die […]

Learn More

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Gratis eBook
close slider

Gratis eBook Libra-Invest
Wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Sofortkontakt