Manchmal sollte man an der Börse gar nix machen

Gerade im momentanen Marktumfeld entscheidet der Sektor, in dem Sie investiert sind, so viel wie selten zuvor!
Zunächst einmal möchte ich mit Ihnen einen kurzen Blick auf zwei Aktien-Beispiele werfen. Lange galten etwa Tech-Aktien wie Amazon als “sichere Bank”, wenn es um das Thema Rendite ging. Doch ist das aktuell noch immer so?

Wie Sie wissen, geschah seit Monaten in der Performance von Amazon absolut überhaupt nichts. Die Aktie lief einfach nur seitwärts und begann den März sogar schwächer.
Nachhaltige Erholung? Bisher keine.

Ganz anders hingegen “klassische” Branchen wie etwa im Rohstoff- oder Energie-Segment.
Ich bin wegen der besonderen Problematik kein Freund von Uran-Aktien, der Sekor ist aber gerade ein gutes Beispiel für die starke Rotation.
Völlig unter Dampf steht der Branchen-Primus Cameco. Der schoss seit Dezember um gut 70% in die Höhe (und das war in dem Sektor noch ein “konservatives” Ergebnis bisher).

Die Beispiele Amazon und Cameco illustrieren gut einen Trend, den wir momentan sehen: Einzelne Sektoren laufen völlig unterschiedlich im Markt!
Will heißen, setzen Sie auf den falschen Sektor, blicken Sie absolut “in die Röhre”.

Doch das ist nicht das einzige “Störfeuer”, was momentan im Markt brennt….

Die Zinsen steigen weiter und die Marktteilnehmer reagieren zunehmend!
Der Druck, der über die steigenden Zinsen entsteht, bleibt weiter im Markt bestehen. Der Zinsanstieg scheint überhaupt kein Ende mehr zu kennen und charttechnisch sind momentan vielerorts schon die 2% im Gespräch.

Das wird natürlich auch Konsequenzen für den Währungsmarkt haben und durch die Zinsdifferenz zu Mittelzuflüssen in den US-Dollar-Raum führen (und damit die Währungen der Emerging Markets schwächen, was wiederum dort die Inflation anheizen und die Länder schwächen könnte).

Ein starker Dollar ist allerdings nichts, was die US-Politik sich aktuell wünscht, nimmt diese doch bergeweise Schulden, die sie grundsätzlich gerne “weginflationieren” würde.

Dann haben wir als dritte Kraft natürlich noch das Corona-Virus und die Fortschritte in den Impfkampagnen, die ja gerade in Europa und insbesondere Deutschland so gut wie gar nicht mehr vorankommen. Das stellt wiederum die Erholungsstory in Frage, welche die Märkte spielen.

Kommen dann noch fragwürdige Daten aus China dazu, die vielleicht für Verunsicherung sorgen (etwa der Rückgang des inländischen Konsums dort), gibt es ganz schnell weitere Zweifel, was die Erholung der Weltwirtschaft angeht.

Ich denke, Sie sehen schon, auf was ich hinaus will…

Momentan sind einfach extrem viele Kräfte am Werk, die an den Marktentwicklungen zerren. Je nachdem, was hier gerade die mediale Überhand hat, gibt es Reaktionen am Markt, die sich einen Tag in die eine und den anderen Tag in die nächste Richtung auswirken. Dazu kommt, dass wir etwas überhitzt sind sehr vieles von der fortgesetzten Liquiditätsversorgung der Zentralbanken und weiterhin niedrigen Zinsen abhängt.

Und läuft hier irgendetwas aus dem Ruder, ist die Chance auf Kapriolen sehr hoch, auch wenn es bisher noch vergleichsweise “ruhig” blieb.

Wie Sie am besten mit einer solchen Situation umgehen…
Um die Sache zu einem Fazit zu bringen:

Meine Erfahrung hat mich gerade in solchen Situationen eine ganz besondere Lektion gelehrt: Nichts tun.

Denn die Chance, dass Sie hier durch puren Aktionismus Schaden anrichten in Ihrem Portfolio ist extrem hoch. Starke Bewegungen verleiten schnell zum Irrglauben zu wissen, was die Zukunft bringen wird.

Stattdessen rate ich Ihnen. Analysieren SIe die Lage einmal sorgtfältig, positionieren Sie sich und “sitzen Sie die Sache aus”. Mit den richtigen Aktien machen Sie, wie ich ja oben gezeigt habe, durchaus auch in schwierigen Phasen Ihren Gewinn. Ganz ohne hektisches Herumtraden oder ständige Positionswechsel.

Gut beraten
Haben Sie einen Plan für Ihr Geld und wollen Zeit sparen?

In der aktuellen Situation ist z.B. mein Depot der relativen Stärke und die entsprechenden Ranglisten dazu sehr interessant. Sie sehen auf einen Blick, welche Sektoren und Aktien nach oben gespült werden, was natürlich niemals Zufall ist.

Natürlich müssen Sie stets wachsam sein, denn die Dinge sind gerade sehr stark im Fluss. Aber es gibt keinen Grund, aktuell in Aktionismus zu verfallen.

Vielmehr wollte ich Ihnen heute einmal kurz darstellen, dass effektive Kapitalanlage einfach Arbeit ist. Man muss über viele Dinge nachdenken und diese richtig beurteilen. Aber dann kann man auch gut schlafen und in jeder Marktphase seine Gewinne erzielen.

Denn es gibt durchaus bewährte Erfolgsprinzipien, die immer wieder gezeigt haben, dass sie zu nachhaltigen Gewinnen und Vermögensaufbau führen. Längerfristig und nachhaltig.

Ich habe Ihnen an dieser Stelle schon oft einige davon genannt und näher erläutert:

  • Der interne Markt
  • Bullisch Prozent-Indizes
  • Das Prinzip der relativen Stärke
  • Sektorrotation
  • Die optimale Asset-Allokation (hierzu schrieb ich Ihnen sogar ja erst letzte Woche)
  • Bestes und treffsicheres fundamentales Research zur Entwicklung optimaler (und nicht der Masse hinterherlaufender), qualitativ hochwertiger Handelsideen
  • und vieles mehr…

Alle diese Punkte sind Teil meiner bewährten, professionellen Vermögensverwaltung (unter Haftungsdach) und Anlageberatung und damit meßbarer Mehrwert für meine  zufriedenen Kunden. Diese wollen übrigens häufig vor allem Zeit sparen und gut schlafen, bzw. mehr Sicherheit in finanziellen Dingen erreichen oder Ihr Kapital beschützen. 

Und damit Sie als interessierter Leser oder Leserin die Chance haben, einen derartigen Mehrwert live, kostenlos und völlig unverbindlich für sich und Ihre individuelle Situation zu erleben, biete ich für eine kurze Zeit einen kostenlosen Depotcheck für Sie an – völlig unverbindlich!

Denn die aktuelle Marktlage bietet eine optimale Chance, Gewinne in bestimmten Sektoren zu sichern und Ihr Portfolio optimal auf die vor uns liegende Situation am Markt passgenau anzupassen.

Wenn Sie mehr wissen möchten, rufen Sie mich daher gerne an oder senden einfach per Pdf eine Depotübersicht Für den unverbindlchen und kostenlosen Portfolio-Check!

Nur für kurze Zeit. Sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Termin:

0172 / 543 9174

P.S.

Aus zeitlchen Gründen kann ich nur eine begrenzte Zahl Depot- Checks anbieten (alles andere wäre nicht fair gegenüber meinen bereits zahlenden Kunden).

Ganz schnell will ich Sie noch an mein aktuelles Fonds-Angebot erinnern.

Im vergangenen Jahr habe ich hier einen sehr soliden Fonds für Wohnimmobilien vorgestellt.

In diesem Jahr empfehle ich Ihnen mit konsumnahen Einzelhandelsimmobilien einen weiteren Gewinner der Covid- Krise   Damit ermuntere ich Sie ausdrücklich, auch an börsenunabhängige Erträge zu denken und sich jenseits der Kursschwankungen regelmäßige Meterträge zu sichern.
Es gibt einige sehr spannende Anlageklassen, die ein Aktienportfolio optimal ergänzen.
Und in Kombination mit Aktien führen diese dazu, dass Sie sich beständige Renditen, ohne wildes Auf- und Ab der Märkte sichern können.
Ganz ohne Stress und Bluthochdruck, wenn die Märkte einmal nicht nur nach oben laufen.

Eine effektive Möglichkeit dazu sind konsumnahe Einzelhandelsimmobilien mit Ausschüttungen von ca. 4,5 Prozent.
Besonders in Zeiten steigender Inflationserwartung und wirtschaftlicher Wiederbelebung nach der Corona-Pandemie ist der Fonds sehr interessant!

Senden Sie einfach eine kurze E-Mail






Ich wünsche Ihnen eine angenehme Le

Artikel lesen

Amazon und Google ziehen die Nasdaq nach unten

Liebe Anlegerinnen und Anleger, wieder liegt eine spannende Woche hinter uns, auch wenn man es von außen betrachtet kaum wahrnimmt. Vor allem unser DAX hat sich überraschend gut geschlagen und konnte sich sogar aus seinem kurzfristigen Juni- Abwärtstrend befreien. Wer hätte dies gedacht nach der Serie von geopolitischen Risiken und einer Serie von Raketentests des Diktators in Nordkorea? Trotzdem bleibt der relevante innere Markt – trotz einer Aufhellung in den vergangenen Tagen, angespannt. Einige der wichtigen „Bullish-Percent“ Charts deuten auf eine kurzfristige Erholung in einem übergeordneten Abwärtsimpuls. Dazu passt auch die sich eintrübende Charttechnik bei einigen der berüchtigten FANG-Aktien und Schwergewichten […]

Mehr

Einstieg in den Aktienhandel

Da es im Moment für Geldanleger kaum Zinsen gibt, sei es Sparbuch, Anleihe oder Festgeld, denken immer mehr Menschen über Aktienkäufe nach. Privatpersonen haben allerdings meist keinen direkten Zugang zur Börse, daher müssen sie ihre Aktiengeschäfte über eine Bank abwickeln, das heißt, sie müssen ein Depotkonto einrichten, auf dem die Aktien liegen können. Dies ist möglich bei einer Filialbank oder bei einer Online-Bank, beides hat Vor- und Nachteile. Bei einer Online-Bank ist die Kontoführung oft kostenlos und auch die Handelsprovisionen liegen deutlich unter dem einen Prozent, das die Filialbanken im Durchschnitt verlangen. Diese Handelsprovisionen bezahlen die Anleger der Bank für […]

Mehr
Konjunkturzyklus

Die Börse ist kein Spielcasino

Die Börse ist kein Spielcasino.Trotzdem sind erfolgreiche Investoren häufig gute Pokerspieler, die nichts dem Zufall überlassen. Gutes Investieren hat viel mit System zu tun. Sowohl beim Pokern als auch beim Investieren solltest Du Deine Möglichkeiten kennen. Aber auch die Wahrscheinlichkeit, als Sieger vom Spielfeld zu gehen. Deshalb sollte ein guter Investor unbedingt die Saisonalität der Märkte im Griff haben. Längst hat sich herumgesprochen, dass das Winterhalbjahr die bessere Rendite an den Märkten abwirft. Wer aber kennt schon die durchschnittlich besten Börsenmonate?Die folgende Grafik ist kein Drehbuch und keine Regieanweisung.Sehr deutlich erkennt man aber, dass der April einer der besten Börsenmonate […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet