Hat die Bundestagswahl keinen Einfluss auf deutsche Aktien?

Vielleicht kennt Ihr das Sprichwort, dass „politische Börsen kurze Beine haben“.

Diese Börsenregel würde ich grundsätzlich unterschreiben, da Aktien in erster Linie von der zukünftigen Entwicklung der Firmengewinne gelenkt werden. Deshalb hatten frühere Bundestagswahlen – wenn überhaupt- nur einen sehr kurzen Einfluss auf den deutschen Aktienmarkt.

Entsprechend einer Studie der Deka-Bank ist der DAX vor einer Bundestagswahl relativ betrachtet etwa zwei Prozent schwächer als der breite US-Markt, holt diesen Rückstand später aber wieder auf.

Trotzdem wundert es mich, dass aktuell wenig über den möglichen Wahlausgang und die Konsequenzen für uns Anleger diskutiert wird.

Dabei besteht die Gefahr, dass eine „rot-rot-grüne“ Regierung die steuerliche Belastung für die Anleger erhöht, obwohl die private Vorsorge der Anleger die Sozialkassen entlastet.
Immerhin brüstet sich Kanzlerkandidat Olaf Scholz damit, dass er nicht in Aktien investiere und mit seinem Sparbuch recht zufrieden sei.
Leider ist das in seinem Fall sogar nachvollziehbar, da seine zukünftige Pension sicher ist und von uns allen, also den Steuerzahlern, finanziert wird.

Da die Pensionen und Rentenansprüche der meisten Menschen aber nicht so üppig sind wie die des jetzigen Finanzministers, würde ich zukünftig ganz eindeutig auf Sachwerte und Qualitätsaktien setzen.

Fangt am besten gleich an, gerne unterstütze ich Euch dabei

Mit besten Grüßen

Artikel lesen

Das kurze Comeback des Dollars

Die Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar wurde in den vergangenen Wochen durch mehrere politische Ereignisse kurzfristig gestoppt. Spanien hat mit der Unabhängig-keitserklärung Kataloniens eine gewaltige innenpolitische Krise zu lösen. Die angestrebte Loslösung der Region von Spanien könnte aber auch ein Vorbild für weitere Autonomiebestrebungen in Europa sein und sorgt damit für ein angespanntes Klima innerhalb der EU. Auch Deutschland hat durch die Bundestagswahl und deren Ausgang mit unklaren Machtverhältnissen zu einer ungewohnten Instabilität in Zentraleuropa beigetragen. Gleichzeitig wurden die von der Trump-Regierung in den USA vorgelegten Pläne zur Steuerreform von den Finanzmärkten gut aufgenommen. Von den Höchstkursen im Sommer […]

Mehr

DAX 30 vor exponiertem Widerstand

 DAX 30 an exponiertem Widerstand heute will ich Ihnen in aller Kürze eine sehr interessante Entwicklung an den Märkten und im DAX 30 zeigen. Denn nach dem Sell-Off der vergangenen Woche im DAX 30 ergeben sich spannende charttechnische Konstellationen, die man so nur selten beobachtet. In erster Linie spreche ich von der grundlegend verschiedenen Aussage, die uns die Analyse der „äußeren“ Charts und der Röntgenblick in die „Interna“ des Marktes zeigt. Auf der einen Seite flieht der kurzfristige innere Markt sehr dynamisch  aus seiner überverkauften Zone und zeigt die große Chance für die eher kurzfristig orientierten Trader. Auf der anderen Seite aber […]

Mehr

Keine Weihnachtsrallye in diesem Jahr?

Der DAX saisonal im Dezember

Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet