Handele niemals die Überschriften

Seit einigen Wochen bereits geht es an den Börsen ruppig zu.

Heute beherrschen die Ukraine und die Pläne Putins die Schlagzeilen.
Bis vor kurzem waren es die Inflation und die Angst vor Zinserhöhungen durch die Notenbanken.
Davor hat sich selbstverständlich alles um die Pandemie gedreht.
Irgendwas ist immer.

Genau deshalb macht es keinen Sinn, seine Anlagestrategie nach den Überschriften der Zeitungen oder den Themen der Sondersendungen im TV auszurichten.
Ich kenne jedenfalls keinen einzigen Anleger oder Trader, der erfolgreich die Schlagzeilen handelt.

Warum? Putin zündelt bereits seit 2014 im Osten der Ukraine, mit der Pandemie leben wir seit zwei Jahren und über die Auswirkungen von Inflation und steigenden Zinsen diskutieren wir seit Monaten.

Daher sind diese Themen und die damit verbundenen Probleme schon längst in den Börsenkursen eingearbeitet („eingepreist“). Dann ist es nur noch eine Frage von Tagen oder Wochen, bis die zynische Börse zum Alltag zurückkehrt und sich um das Wesentliche kümmert: die zukünftigen Gewinnerwartungen der Firmen.

Meiner Meinung nach hat diese zynische Funktionsweise der Börse den legendären Privatbankier Amschel Rothschild zu seinem berühmten Satz veranlasst: „Kaufen wenn die Kanonen donnern“.

Viel Erfolg und robuste Nerven wünscht Euch Euer fairer Anlageexperte

Klaus Buhl

men with a shoes are standing next to colorful direction arrow choices

Artikel lesen

Gold noch ein Krisenmetall

Rohstoffe: Pflicht oder Ballast fürs Depot?

Meistens schreibe ich hier über Investitionen in Qualitätsaktien sowie relativ starke Branchen und Länder. Manchmal beschäftige ich mich hier auch mit physischem Gold und Edelmetallaktien, obwohl ich wirklich kein Goldfan bin und Gold bestenfalls als Schutz vor Inflation und als Versicherung betrachte, gerne auch zur Stabilisierung des Portfolios. Vom ganzen Krisen-Hype halte ich mich aber stets fern, da dieser vor allem Marketing ist und die Emotionen der Leser steuern soll. Angst-Marketing lehne ich zutiefst ab und halte es außerdem für ungeeignet, eine gute Kundenbeziehung aufzubauen. Vor allem war es im vergangenen Jahrzehnt richtig, sich nicht an der Krisenangst zu beteiligen, […]

Mehr

Darum ist der HDAX viel wichtiger als der DAX

erneut liegt eine spannende Handelswoche hinter uns. Und wenn man ehrlich ist, hat sich an den globalen Märkten wenig aufregendes ereignet – obwohl die Börsen-Berichterstattung uns immer wieder das Gegenteil vermitteln will. Insbesondere natürlich, wenn man gedanklich nicht nur am DAX klebt, sondern seine Aufmerksamkeit auch den anderen deutschen Indizes wie dem MDAX, TecDAX oder SDAX widmet. Meiner Meinung nach erhält der deutsche Leitindex DAX sowieso in den Medien viel zu viel Aufmerksamkeit. Deshalb schreibe ich hier auch gerne über andere Indizes, Branchen-Sektoren und Regionen. Ganz wichtig für meine tägliche Analyse ist nämlich die Marktbreite – und die ist beim […]

Mehr

Neues Hoch im MDAX

Nach wie vor sind Perlen im MDAX zu entdecken Liebe Anlegerinnen und Anleger, wieder liegt eine Handelswoche hinter uns die uns zeigt, wie wenig sinnvoll und wie schwierig Kursprognosen sind. Trotz aller politischen Unwägbarkeiten handeln die globalen Indizes nach wie vor in engen Bandbreiten. Viele private Anleger wundern sich darüber, insbesondere über die ungewöhnlich hohen Investitionsquoten von Vermögensverwaltern und Hedgefonds-Managern. Angesichts der globalen geopolitischen und wirtschaftlichen Risiken und der Sprunghaftigkeit des neuen US- Präsidenten erwarten die meisten Anleger stärkeren Verkaufsdruck und deutliche Gewinnmitnahmen. Doch bisher ist davon nichts zu spüren, was mit Sicherheit auch an der sich verbessernden Konjunktur und der […]

Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet