Gelassen bleiben – in jeder Marktlage

Prognosen bringen wenig Vorteile an der Börse – es sei denn man kann hellsehen. Aber Trends halten meist länger an als man sich dies vorstellen kann.
Daher sind eine gute Kapital-Allocation und eine clevere Diversifikation schon die halbe Miete

Auf die “richtige” Kapital-Allokation kommt es an

an den Märkten geht das “große Sortieren” weiter.

Während einige Kommentatoren von einer Korrektur schreiben oder gar die Bedrohung der steigenden Zinsen sehen (in meinen letzten beiden Ausgaben hatte ich dies ja bereits kommentiert), neige ich eher dazu, ganz nüchtern festzustellen:

Technologiewerte fallen zunehmend etwas mehr in Ungnade. Klassische “Old Economy”-Branchen hingegen erhalten Rückenwind.

Das ist nicht schlimm, sondern nur der ganz normale Lauf der Dinge. Je höher die Zinsen steigen, desto nachteiliger ist es rein rechnerisch, Unternehmen zu halten, die erst spät in der Zukunft Gewinne machen. Wer sich ein wenig mit Abzinsung und Discounted Cash Flow Modellen auskennt, der sieht hier sehr schnell, dass der Markt eigentlich ganz normal und rational handelt.

Der Umschwung von Tech-Aktien in klassischere Werte ist jedoch nicht die einzige Entwicklung, die wir sehen.

Ich stelle Ihnen daher heute eine bewährte Methode vor, wie Sie auch in Zeiten wie aktuell beständig profitieren – und trotzdem ruhig und guten Gewissens schlafen können.

Was ich Ihnen gleich vorstellen werde, ist nicht nur aus meiner Sicht die am stärksten unterschätzte “Stellschraube” für Ihren finanziellen Erfolg als Anleger…

Ein Blick auf die Märkte und eine besondere Anlageklasse

Wie ich bereits im Editorial der heutigen Ausgabe schrieb, sortieren sich die Märkte gerade etwas um. Das ist vollkommen in Ordnung so und spiegelt sich die Woche auch in den zentralen Marktmetriken, die ich hier für Sie regelmäßig verfolge, wider. Sie sehen es selbst:

Vor allem der NASDAQ-Composite Index gibt (aufgrund der Vielzahl der stark auf zukünftiges Wachstum ausgerichteten Werte) ab. Auch die allgemeine Marktbreite geht etwas zurück. Ansonsten halten sich die weiteren Indizes. Sowohl S&P 500, Dow Jones Industrial Average als auch der DAX legen zu. Auch der VIX zeigt als “Angstbarometer” der Anleger mit -11,93 % eine deutliche Entspannung diese Woche.

Ich gehe jedoch davon aus, dass die zahlreichen Umschichtungsprozesse, die wir momentan sehen, noch etwas andauern werden. Es kann daher durchaus noch das ein oder andere “Hin- und Her” geben, bis die großen Adressen entsprechend ihre Portfolios angepasst haben.

Doch auch für uns als Privatanleger bieten sich in dieser Gelegenheit interessante Chancen, einmal über weitere Investments nachzudenken. Doch dabei möchte ich bewusst einen sprichwörtlichen Schritt mit ihnen zurücktreten und Ihnen zunächst eine ganz andere Frage stellen:

Die mit Abstand wichtigste Entscheidung, die Sie als Anleger treffen können!

Hand auf’s Herz…

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was die mit Abstand wichtigste Entscheidung ist, die Sie als Anleger für sich treffen können?

Ich verrate es Ihnen: Es ist Ihre Asset-Allocation, also zu Deutsch: Ihre Vermögensaufteilung über verschiedene Anlageklassen.

Immer wieder belegen Studien deutlich und eindrucksvoll, dass wer richtig sein Vermögen streut, absolut signifikante Vorteile bei Risiko und Rendite einfährt!

Es würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen, hier jegliche Details aufzuführen. Aber zahlreiche Studien und auch Bücher für die Masse (z.B. The Intelligent Asset Allocator von William Fernstein) lassen keine Zweifel bestehen.

Und somit möchte ich Ihnen heute auch nicht nur nahelegen, Ihr Aktiendepot auf die neue Situation anzupassen… mehr hin zur ein oder anderen Value-Perle, statt dem sturen Festhalten an immer mehr unter Druck geratenden Technologie-Werten.

Sondern ich möchte Sie ausdrücklich ermuntern, eben auch außerhalb der Börse zu denken. Es gibt zahlreiche, hoch spannende Anlageklassen, die ein Aktienportfolio optimal ergänzen. Und in Kombination mit Aktien führen diese dazu, dass Sie sich beständige Renditen, ohne wildes Auf- und Ab der Märkte sichern können. Ganz ohne Stress und Bluthochdruck, wenn die Märkte einmal nicht nur nach oben laufen.

Eine Möglichkeit, wie Sie dabei effektiv vorgehen möchten, stelle ich Ihnen natürlich auch direkt vor. Hierbei geht es um Immobilien, welche gerade in Zeiten steigender Inflationserwartung und wirtschaftlicher Wiederbelebung nach der Corona-Pandemie eine sehr interessante Perspektive bieten!

Investieren in konsumnahe Einzelhandelsimmobilien mit Ausschüttungen von ca. 4,5 Prozent

Auch in diesem Jahr will ich Ihnen wieder die Möglichkeit bieten, sich über mich an einem sehr attraktiven und soliden Immobilienfonds zu beteiligen.

Erneut habe ich mich für Sie für ein Angebot der Habona Invest entschieden, die als Marktführer für den Erwerb und das Management von konsumnahen Einzelhandelsimmobilien in Deutschland gilt.

Grundsätzlich wird in Immobilienprojekte mit Lebensmittel-Discountern wie REWE, EDEKA, Aldi und Lidl investiert, die einen langfristigen Mietvertrag von mindestens 12 Jahren aufweisen.

Interessant für uns Anleger ist einerseits die Wertstabilität der Discount-Märkte, vor allem aber die attraktiven Miet-Ausschüttungen. Bitte bedenken Sie, dass der Lebensmittel-Einzelhandel bekanntlich wenig konjunkturabhängig ist und sich auch in schwierigen Situationen wie Corona attraktiv entwickelt.

Die renommierten Hauptmieter machen das Investment auch für Anleger mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis interessant.

Pro Jahr werden Ausschüttungen von 4,5 % prognostiziert, die ich als relativ sicher einschätze. Diese Erträge sind vor allem für wertpapieraffine Anleger interessant, da sie unabhängig vom auf- und ab der Wertpapiermärkte generiert werden – also auch in turbulenten Zeiten. Sie haben hier also die perfekte Chance zur Diversifikation Ihres Portfolios!

Doch diese Art von Fonds bietet noch mehr. Denn bei den bisherigen, fast identisch konzipierten Fonds von Habona wurden die Prognosen sogar übererfüllt.

Es lohnt sich also absolut, hier einmal auf die Details zu schauen. Aus Gründen des Umfangs kann ich diese Ihnen hier jedoch nicht “auf die Schnelle” darstellen, sondern möchte Sie herzlich einladen, bei Interesse ganz unverbindlich direkt mit mir in Kontakt zu treten.

Daher gilt:

Falls Sie sich für diesen nicht börsennotierten und nach aktuellem Kapitalanlagerecht konzipierten Fonds interessieren, antworten Sie bitte auf diese E-Mail und senden mir bitte Ihre Telefonnummer.

Gerne melde ich mich bei Ihnen und erläutere Ihnen alle Details dieser durchaus attraktiven und relativ sicheren Anlagemöglichkeit.

Sie möchten mich lieber direkt kontaktieren?

Selbstverständlich können Sie dies gerne jederzeit tun unter:

0172 / 543 9174

Sehr gerne beantworte ich alle Ihre Frage und überprüfe als qualifizierter Berater und Vermögensverwalter ( unter einem sogenannten Haftungsdach) mit Ihnen gemeinsam, ob das Investment zu Ihnen und Ihrem Lebensstil passt.

Viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr fairer Berater

Klaus Buhl

P.S.

Viele Anleger denken heutzutage, dass der Immobiliensektor aufgrund der niedrigen Zinsen doch bereits viel zu “heiß gelaufen” sei. Das ist in der Tat für viele Marktsegmente und Immobilien nicht ganz von der Hand zu weisen.

Doch der Markt bietet auch heute noch zahlreiche interessante Gelegenheiten für Anleger, die wissen, wo und worauf sie achten müssen. Gerne unterstütze ich Sie dabei!

Antworten Sie hierzu einfach auf diese E-Mail und senden Sie mir Ihre Telefonnummer. Ich melde mich zeitnah bei Ihnen!


Artikel lesen

Gold gerät vollkommen überraschend unter die Räder

Gold und Edelmetallminen sehr schwach Liebe Investoren, der feste Dollar einmal ausgeblendet, der sich grundsätzlich negativ auf das Gold auswirkt (Jedenfalls aus Sicht der US- Anleger), ist die Kursschwäche beim Gold fundamental nur schwer zu erklären. Abgesehen einmal von der nach der Wahl aus dem Markt entwichenen viel zitierten „Unsicherheit“, die es an den Märkten immer gibt. Ohne größere Gegenwehr gelang es den Verkäufern gleich reihenweise die wichtigen Unterstützungen im Gold bei 1.310, 1.250 und gestern sogar 1.200 USD zu pulverisieren. Bereits im September wurde die aufsteigende positive Unterstützungsgerade beim Gold unterschritten und es bildete sich ein neuer Abwärtstrend im Sinne […]

Mehr

Die Profiteure des billigen Öls

Die Profiteure des billigen Öls Liebe Leserinnen und Leser, in den vergangenen Tagen gab es erneut keinen Grund, sich über Langeweile im Handel zu beklagen. Dazu trug mit Sicherheit auch das Protokoll der vergangenen Sitzung der US-Notenbank bei, das von vielen mit Spannung erwartet wurde, letztlich aber keine Neuigkeiten hinsichtlich des Zeitpunktes einer Zinserhöhung brachte. Damit war auch diese Sitzung ein Hinweis, dass sehr viele Anleger von Tag zu Tag und von Ereignis zu Ereignis denken und dabei leider den übergeordnet positiven Trend aus den Augen verlieren. Um diesen Fehler zu vermeiden, sind die gelassenen P & F Charts eine […]

Mehr

DAX 30 und Nasdaq mit falschem Ausbruch

Liebe Leserinnen und Leser, wieder liegt eine spannende Woche hinter uns. Zunächst schüttelten die Börsianer ihre verschiedenen Sorgen ab, trieben den DAX zunächst bis exakt an die Ausbruchslinie und gestern darüber. Aber nur, um nach diesem Ausflug sofort wieder mit negativen charttechnischen Formationen unterhalb davon zu schließen. Daher ist die Wahrscheinlichkeit nun wirklich hoch, dass wichtige Indizes wie DAX und Dow Jones nun zum vierten Male in diesem Jahr am Ausbruch scheitern und erneut ein „falscher Ausbruch“ die Verkäufer auf den Plan ruft. Immer deutlicher würde sich dann der Bereich zwischen 9.600 und 9.800 bzw. der magischen Marke von 10.000 […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet