Fehlsignale der Charttechnik sind hilfreiche Signale

Fehlsignale der Charttechnik sind hilfreiche Signale

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Tagen erholten sich die Indizes bekanntlich weiter und bestätigten damit ganz eindeutig die Signale des inneren Marktes, auf die ich hier immer wieder eingehe.

Nach der Kraft raubenden Gegenbewegung der vergangenen zehn Tage wäre nun eigentlich eine Atempause an der Tagesordnung. Auch die für heute Abend erwartete Entscheidung, wie es die amerikanische Notenbank mit der Drosselung der Anleihenkäufe halten wird, sorgt für eine gewisse Anspannung. Auf der einen Seite muss die FED glaubhaft in Ihrem geldpolitischen Kurs bleiben, auf der anderen Seite aber gibt es Spekulationen darüber, ob den Märkten nicht doch noch etwas länger als ursprünglich erwartet die bisherige Sauerstoffzufuhr erhalten bleibt.

 DAX 30 bestätigt Kaufsignal

DAX P & F Chart

Am vergangenen Freitag habe ich Sie hier erneut auf das Kaufsignal im DAX hingewiesen. Dieses ist nach wie vor intakt, auch der schwächere Montag konnte daran nichts ändern. Ganz im Gegenteil hat die 0-Spalte dieses Tages das neue Projektionsziel sogar bestätigt. Auf die Region von mittlerweile 9.900 Punkten deutet das Kursziel der P & F Technik für die kommenden Wochen.  Auch wenn es natürlich jederzeit Rückschläge und einen Test der Region von 8.900 geben kann, so steigt die Wahrscheinlichkeit doch täglich, dass wir mindestens in dem seit fast zwei Jahren etablierten Seitwärtstrend bleiben.

Auch wenn es hier noch nicht zu erkennen ist, wird sich heute ein neues Kaufsignal bei 9.100 Punkten bilden. Obwohl man das Gefühl hat, dass nun ein gesundes Ausatmen notwendig ist, kann man dafür keine Anzeichen im Chart erkennen. Vor allem, falls wir heute oberhalb von 9.100 Punkten schließen werden.

Auch Verkaufssignale sind hervorragende Signale

Egal aus welchen Gründen auch immer, in den vergangenen Tagen waren die Käufer sehr vertrauensvoll. Vor allem die Investoren in die an der NASDAQ  gehandelten Wachstumswerte verschwenden aktuell keinen Gedanken an einen stärkeren Rückgang der Konjunktur – trotz des Rückgangs des deutschen ifo-Index.

Dabei ist mir gestern ein sehr interessanter Chart einer Wachstumsaktie aufgefallen – Celgene. Das Biopharma Unternehmen befasst sich mit der Erforschung, Entwicklung und dem Vertrieb von Medikamenten für die Behandlung von Krebs und Immunkrankheiten und ist ein wahrer Dauerläufer.

Chart Celgene

Celgene

Wie Sie wissen, befasse ich mich gerne mit den gelassenen P & F Charts, die sich auf das Ergebnis des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage konzentrieren. In dieser Technik gibt es wichtige Kaufsignale. Ebenso wichtig ist es aber zu beobachten, ob sich ein Verkaufssignal nicht durchsetzen kann. Dann nämlich geht es mit großer Wahrscheinlichkeit umso schneller in die Gegenrichtung. Genau dies passiert aktuell bei Celgene.

Der Aufwärtstrend bei Celgene ist intakt, obwohl er zweimal in diesem Jahr kurz gewackelt hat, zuerst im April dann Mitte Oktober (Säulen 4 und A). Beide Male haben sich zunächst Verkaufssignale der P & F Technik gebildet. Die jeweilige aktuelle 0-Spalte hat dabei die vorhergehende 0-Spalte unterschritten. Auch die positive Unterstützungsgerade wurde beide Male kurz tangiert. Nach deren erfolgreichen Test aber beschleunigte sich der Aufwärts-Impuls umso deutlicher und der übergeordnete Trend wurde beibehalten. Beide Male bildeten sich relativ schnell neue Hochs. Wegen der großen Dynamik der aktuellen Kursbewegung gehe ich davon aus, dass wir noch nicht das Ende der Hausse in diesem Wert gesehen haben. Ganz im Gegenteil deutet das dreifache Kaufsignal der P & F Technik auf ein Kursziel von sage und schreibe 150 $.

Mit herzlichen Grüßen von Ihrem fairen Berater aus Bonn,

Ihr Klaus Buhl

 

Artikel lesen

Bremst nun der saisonale Einfluß den Dax?

https://libra-invest.de/premium-boersenbrief​  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. 5 11 % Rabatt bis 3. Juni Erreicht uns nun der saisonale Gegenwind? Liebe Anlegerinnen und Anleger, auch nach dem polterhaften Auftritt von Präsident Trump auf dem G 7-Treffen in Sizilien halten sich die Indizes ausgesprochen respektabel. Dies muss uneingeschränkt zu Gunsten der anhaltenden Attraktivität der Anlageklasse Aktien interpretiert werden. Die äußeren Indizes und auch die von mir verfolgten wichtigen Indikatoren des inneren Marktes zeigen zwar einen leichten Verlust an Dynamik. Aber trotzdem will ich ganz klar feststellen: der wichtigste Indikator an der Börse ist der Preis als das […]

Mehr

Große Spannung bei Amazon

Große Spannung bei Amazon Liebe Anlegerinnen und Anleger, Grundsätzlich bewegen sich entsprechend verschiedener wissenschaftlicher Studien etwa 85 % der Aktien eines Sektors oder Index entsprechend der übergeordneten Benchmark. Ein Titel, der sich wenigstens zeitweise immer wieder vom allgemeinen Trend abkoppeln kann, ist der „Tech-Gigant“ Amazon. Da heute die mit Spannung erwarteten Quartalszahlen veröffentlicht werden, die schon häufig in der Vergangenheit größere Kursbewegungen ausgelöst haben, will ich kurz auf den P & F Chart von Amazon eingehen. Gut erkennen Sie die stabile und mehrfach getestete Bodenbildung bei etwa 290 Dollar. Erst die Veröffentlichung der überraschend positiven Zahlen für das Schlussquartal 2014 […]

Mehr

Große Spannung beim Gold

Liebe Anlegerinnen und Anleger, aus verschiedenen Gründen ist derzeit eine gute Gelegenheit, etwas zum Goldpreis und der Entwicklung der Goldminen zu schreiben – meiner Meinung nach. Deswegen werde ich mich nicht nur heute, sondern auch morgen wieder zum Gold und den Goldminen äußern. Interessant ist der Sektor übrigens nicht unbedingt wegen der heutigen praktisch ergebnislosen Sitzung der europäischen Notenbank EZB, der Wahl in Großbritannien oder der neuerlichen, von US Präsident Trump angezettelten Unruhe am Persischen Golf. Aus irgendwelchen Gründen erholt sich der Goldpreis seit einigen Wochen wieder deutlich und hat nun ein wichtiges charttechnisches Niveau der P & F Technik […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an