Fehlsignale der Charttechnik sind hilfreiche Signale

Fehlsignale der Charttechnik sind hilfreiche Signale

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Tagen erholten sich die Indizes bekanntlich weiter und bestätigten damit ganz eindeutig die Signale des inneren Marktes, auf die ich hier immer wieder eingehe.

Nach der Kraft raubenden Gegenbewegung der vergangenen zehn Tage wäre nun eigentlich eine Atempause an der Tagesordnung. Auch die für heute Abend erwartete Entscheidung, wie es die amerikanische Notenbank mit der Drosselung der Anleihenkäufe halten wird, sorgt für eine gewisse Anspannung. Auf der einen Seite muss die FED glaubhaft in Ihrem geldpolitischen Kurs bleiben, auf der anderen Seite aber gibt es Spekulationen darüber, ob den Märkten nicht doch noch etwas länger als ursprünglich erwartet die bisherige Sauerstoffzufuhr erhalten bleibt.

 DAX 30 bestätigt Kaufsignal

DAX P & F Chart

Am vergangenen Freitag habe ich Sie hier erneut auf das Kaufsignal im DAX hingewiesen. Dieses ist nach wie vor intakt, auch der schwächere Montag konnte daran nichts ändern. Ganz im Gegenteil hat die 0-Spalte dieses Tages das neue Projektionsziel sogar bestätigt. Auf die Region von mittlerweile 9.900 Punkten deutet das Kursziel der P & F Technik für die kommenden Wochen.  Auch wenn es natürlich jederzeit Rückschläge und einen Test der Region von 8.900 geben kann, so steigt die Wahrscheinlichkeit doch täglich, dass wir mindestens in dem seit fast zwei Jahren etablierten Seitwärtstrend bleiben.

Auch wenn es hier noch nicht zu erkennen ist, wird sich heute ein neues Kaufsignal bei 9.100 Punkten bilden. Obwohl man das Gefühl hat, dass nun ein gesundes Ausatmen notwendig ist, kann man dafür keine Anzeichen im Chart erkennen. Vor allem, falls wir heute oberhalb von 9.100 Punkten schließen werden.

Auch Verkaufssignale sind hervorragende Signale

Egal aus welchen Gründen auch immer, in den vergangenen Tagen waren die Käufer sehr vertrauensvoll. Vor allem die Investoren in die an der NASDAQ  gehandelten Wachstumswerte verschwenden aktuell keinen Gedanken an einen stärkeren Rückgang der Konjunktur – trotz des Rückgangs des deutschen ifo-Index.

Dabei ist mir gestern ein sehr interessanter Chart einer Wachstumsaktie aufgefallen – Celgene. Das Biopharma Unternehmen befasst sich mit der Erforschung, Entwicklung und dem Vertrieb von Medikamenten für die Behandlung von Krebs und Immunkrankheiten und ist ein wahrer Dauerläufer.

Chart Celgene

Celgene

Wie Sie wissen, befasse ich mich gerne mit den gelassenen P & F Charts, die sich auf das Ergebnis des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage konzentrieren. In dieser Technik gibt es wichtige Kaufsignale. Ebenso wichtig ist es aber zu beobachten, ob sich ein Verkaufssignal nicht durchsetzen kann. Dann nämlich geht es mit großer Wahrscheinlichkeit umso schneller in die Gegenrichtung. Genau dies passiert aktuell bei Celgene.

Der Aufwärtstrend bei Celgene ist intakt, obwohl er zweimal in diesem Jahr kurz gewackelt hat, zuerst im April dann Mitte Oktober (Säulen 4 und A). Beide Male haben sich zunächst Verkaufssignale der P & F Technik gebildet. Die jeweilige aktuelle 0-Spalte hat dabei die vorhergehende 0-Spalte unterschritten. Auch die positive Unterstützungsgerade wurde beide Male kurz tangiert. Nach deren erfolgreichen Test aber beschleunigte sich der Aufwärts-Impuls umso deutlicher und der übergeordnete Trend wurde beibehalten. Beide Male bildeten sich relativ schnell neue Hochs. Wegen der großen Dynamik der aktuellen Kursbewegung gehe ich davon aus, dass wir noch nicht das Ende der Hausse in diesem Wert gesehen haben. Ganz im Gegenteil deutet das dreifache Kaufsignal der P & F Technik auf ein Kursziel von sage und schreibe 150 $.

Mit herzlichen Grüßen von Ihrem fairen Berater aus Bonn,

Ihr Klaus Buhl

 

Artikel lesen

Ignorieren Sie nicht die Entwicklung der US-Börse

Ignorieren Sie nicht die Entwicklung der US-Börse Obwohl die gesamte Aufmerksamkeit der europäischen Anleger auf den Heimat-Kontinent fixiert zu sein scheint, zeigt die US-Börse interessant eine interessante Entwicklung. Nach wochenlangen Seitwärtstrend wird dieser gerade nach oben aufgelöst, was eine Trendbeschleunigung zur Folge hätte. Die zyklischen Nebenwerte und der wichtige „Innere Markt“ jedenfalls deuten klar auf das Lager der Bullen. Liebe Leserinnen und Leser, heute will ich Sie mit der aktuell so beliebten Diskussion verschonen, ob die europäischen Märkte überhitzt sind oder nicht. Da derzeit die üblichen Marktgesetze in Europa nicht zu gelten scheinen, sollte sich jeder Anleger überlegen, ob seine […]

Mehr

NASDAQ mit baldiger Chance auf Rebound

 Nasdaq vor Rebound Nun kommt sie allmählich in Schwung, die mit großer Spannung erwartete US-Berichtssaison und hat auch schon prompt ein Wechselbad der Gefühle an der NASDAQ ausgelöst. Dabei muss man sich vergegenwärtigen, dass die Erwartungen der Marktteilnehmer an die Geschäftsergebnisse nur sehr bescheiden sind. Um etwa vier Prozent wurden seit Jahresbeginn die Schätzungen der Analysten eingedampft. Das Muster der vergangenen Quartale könnte sich also wiederholen. Die geringen Erwartungen wurden zuletzt mehrheitlich geschlagen – und die Welt der Anleger war in Ordnung. Ob es diesmal auch so einfach für die Bullen wird, wage ich zu bezweifeln. Da immer mehr NASDAQ-Aktien mittlerweile […]

Mehr

Apple Aktie bleibt interessant

Apple Aktie bleibt interessant hoffentlich liegt eine angenehme Woche hinter Ihnen – langweilig war es auch während der vergangenen Handelstage nicht. Während sich in den USA die Aktienmärkte von außen und von innen betrachtet befestigen, schmust unser DAX weiterhin mit der psychologisch wichtigen Marke von 11.000 Punkten. Und die wichtige Apple-Aktie hat ein neues Hoch generiert. Bereits zum zweiten Mal hat  gestern der DAX 30  knapp oberhalb  von 11.000 Höhenluft geschnuppert, sich dort aber nicht halten können. Aus Sicht der Charttechnik ist das Zögern der Investoren leicht negativ zu bewerten. Umgekehrt sollten Sie aber bedenken, dass der DAX eine ausgesprochene Rallye […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an