BLOGBEITRAG

Die Luft wird dünn

Der innere Markt weicht auf

Von außen betrachtet sind die bekannten Indizes trotz mancher Kritik noch in guter Verfassung. Der innere Markt hingegen zeigt die wachsenden Risiken und die auch systematisch betrachtet sprichwörtlich betrachtet dünne Luft.

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

Die folgende Grafik zeigt Ihnen die Relation der an der New Yorker Börse gehandelten Aktien, die auf einem Kaufsignal der P & F-Technik handeln. Heute sind dies etwa 71 %. Damit ist der Markt leicht überhitzt, denn die obere extreme Zone beginnt bei 70 %. Insgesamt ist das Bild aber keinesfalls ungewöhnlich. Wie Sie sehen, erreichen wir mit etwas 2-3 mal im Jahr die obere extreme Zone.

Der innere Markt
Der innere Markt

Trotzdem befinden wir uns in einer Region, in der es grundsätzlich nicht sinnvoll ist, neue Positionen in der Breite des Marktes einzugehen. Wie die Grafik Ihnen zeigt, hat es die New Yorker Börse in den vergangenen Jahren (abgebildet ist der Zeitraum seit dem Jahr 2010) nicht geschafft, längerer Zeit in der oberen extremen Zone zu verharren. Entsprechend befinden sich hier oben eher gute Verkaufsgelegenheiten als sinnvolle Einstiegsmöglichkeiten. Genauso wird es auch diesmal sein. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist derzeit nicht attraktiv. Ich schlage vor die Stopp- Positionen gut zu beachten und neue Investitionen nur in speziellen Einzeltiteln vorzunehmen. Denn immerhin bewegen sich etwa 85 % der an der New Yorker Börse gehandelten Aktien sehr eng mit dem zugehörigen Index. Brenzlig für den breiten Markt wird es aber erst, wenn wir in eine negative 0-Spalte wechseln, bzw. mehr als 6 % der Aktien ihre wichtigste Unterstützung verlieren und auf ein Verkaufssignal wechseln. Dann erst würden die Bären systematisch das Ruder übernehmen und es wäre an der Zeit, Positionen aufzulösen und sich für eine Weile zu verabschieden. Ein neuer Einstieg ist erst wieder sinnvoll, wenn der Risikoindikator im unteren Bereich angekommen ist. Denn analog zur oberen extremen Zone finden wir im unteren Bereich die guten Einstiegsgelegenheiten – genau dann also, wenn die Stimmung in den Massenmedien negativ ist und die Banken und Analysten ihre Kursziele nach unten schrauben.

Die Luft wird dünn – systematisch betrachtet

Die folgende Grafik zeigt Ihnen den kurzfristig wichtigsten Risikoindikator des inneren Marktes. Sie sehen die Relation der an der NYSE notierten Aktien, die oberhalb ihrer wichtigen 50- Tage- Linie handeln, also oberhalb einer sehr wichtigen Unterstützung. Etwa 77 % der Aktien werden von der Nachfrage getragen. Der kurzfristige Risiko- Indikator befindet sich also in der oberen extremen Zone, wo den Bullen früher oder später die Puste ausgeht. Beachtenswert ist heute vor allem, dass sich der Indikator bereits auf dem Rückzug befindet, vor wenigen Tagen notierten noch 83 % der Aktien oberhalb der wichtigen 50- Tage- Linie.

Kurzfristig steigende RisikenEine Konsolidierung des Marktes könnte also bereits begonnen haben, obwohl diese bei der Betrachtung der bekannten Indizes wie dem Dow Jones und dem S & P 500 Index noch nicht zu erkennen ist. Fundamentale Gründe dafür müssen nicht gesucht werden, da die Märkte dazu neigen, zwischen ihren überkauften und überverkauften Zuständen hin- und her zu pendeln. Fundamentaler Risiken aufzuzählen, wäre aber natürlich heute nicht schwer. Persönlich tippe ich darauf, dass die Märkte den „Trunpfaktor“ als zu hoch einschätzen. Und die Risiken, zum Beispiel die geplanten weiteren Zinserhöhungen durch die US-Notenbank FED, als zu gering.

Falls Sie sich für die Analyse der P & F Charts und den inneren Markt interessieren, beachten Sie bitte auch meinen Gratis Newsletter.

Bitte senden Sie mir eine Mail, falls Sie sich für eine faire und unverbindliche Depotanalyse interessieren.

Viel Erfolg mit ihren Positionen und herzliche Grüße aus dem Rheinland

Ihr Klaus Buhl

 

 

 

Klaus Buhl

Klaus Buhl

Mein Name ist Klaus Buhl und ich habe das Investmentgeschäft „von der Pike auf“ gelernt. Vor einigen Jahren wurde mir klar, dass „die Märkte“ nicht so funktionieren wie es uns die Finanzindustrie und die Massenmedien vorgaukeln. Mir wurde klar, daß die allermeisten Kunden mehr als nur eine clevere Strategie und guten Service erwarten neben Fairness und Loyalität - echte Unabhängigkeit sowie vollständige Transparenz der Produkte und Kosten. Deshalb habe ich vor einigen Jahren meine eigene GmbH gegründet und veröffentliche wöchentlich meinen Gratis Börsenbrief

Wie Sie profitable Gelegenheiten erkennen, nutzen und zu gewinnen machen.

Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per E-Mail zugesendet!

Noch Fragen?

Telefon

+49 (228) 915 614 81

E-Mail

office@libra-invest.de

Büro

Adenauerallee 18-22
53113 Bonn

Weitere Blogartikel lesen

Rufen Sie an