Der innere Markt knickt kurzfristig ein

Aufrufe: 2

Innerer Markt erreicht die untere Wendezone

 

Die folgende Grafik zeigt Ihnen den Prozentsatz der im S & P 500 Index gelisteten Aktien, die oberhalb ihrer wichtigen 50- Tage- Linie handeln- heute als Linienchart, um einen längeren Zeitraum betrachten zu können.

Kurze Erläuterung: Oberhalb von 70 % ist die Marktbreite zwar sehr positiv, der wichtigste US- Aktienindex tritt dort aber in eine Überhitzungsphase. Der Indikator kann zwar wochenlang in diesem überdehnten Zustand verharren, gute Einstiegsgelegenheiten in der Breite des Marktes finden wir hier aber nicht. Ganz im Gegenteil nehmen die Rückschlagsrisiken zu. Genau umgekehrt verhält es sich in der unteren extremen Zone unterhalb von 30 %, hier finden Sie gute und systematische Einstiegsgelegenheiten – obwohl dann natürlich die Medien sehr skeptisch sind.

Der innere Markt taucht in die untere extreme Zone ein
Der innere Markt taucht in die untere extreme Zone ein

Wie Sie sehen, handelten im April noch 90 % der Index-Mitglieder oberhalb ihrer wichtigsten Unterstützung, der 50-Tage-Linie. Seither hat sich diese Relation kontinuierlich verschlechtert und heute werden nur noch etwa 50 % der notierten Titel eindeutig von der Nachfrage gelenkt. Dies ist natürlich eine Verschlechterung der Marktbreite, die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Zu deutlich ist der aktuelle Impuls der großen Investoren, sich von Aktien zu trennen.

Leider gibt es keinen Anhaltspunkt dafür, ob und wie lange dieser Trend anhalten wird. Es ist aber wichtig zu wissen, daß der innere Markt die äußeren Indizes lenkt und im Augenblick wird der Markt vom Angebot bestimmt.

banner_neu

Interessant ist aber, dass der 50-Tage-Indikator, der übrigens kein Timing sondern ein Risikoindikator ist, gestern in seiner unteren extremen Zone angekommen ist. Natürlich kann der Indikator weiter fallen und noch mehr Aktien können unter ihre wichtigste Unterstützung tauchen. Auf dem aktuellen Niveau aber verzögert sich traditionell die Fallgeschwindigkeit der Indizes und es wird interessant sich nach attraktiven Kaufkandidaten umzusehen. Zuschlagen sollten Sie aber erst, wenn sich dieser Indikator wieder stabilisiert und die wichtige Marke von 30 % erneut übersteigt.

Falls Sie sich für die Philosophie des inneren Marktes und der Point & Figure Technik interessieren, beachten Sie bitte auch meinen Gratis-Börsenbrief.

Nun wünsche ich Ihnen einen schönen Tag und viel Erfolg mit ihren Positionen

Ihr Klaus Buhl

Artikel lesen

Der CFD-Handel hat deutlich an Popularität gewonnen

Aufrufe: 0Der CFD-Handel hat deutlich an Popularität gewonnen Wer vor rund 20 Jahren an das Thema Börsenhandel dachte, hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit in erster Linie Aktien vor dem geistigen Auge. In den letzten Jahren hat sich in der Trading-Welt allerdings einiges geändert. Aktien gelten auch heute immer noch als beliebte Klassiker unter den Finanzinstrumenten. Dennoch gibt es mittlerweile etliche Innovationen, die als interessante Alternative zur Aktie gehandelt werden können. Viele dieser neuen Finanzinstrumente sind nicht nur institutionellen Investoren vorbehalten, sondern können auch von privaten Anlegern zum Einsatz gebracht werden. Als besonders beliebt gelten zum Beispiel die sogenannten CFD, die in […]

Learn More

Welches sind die Top-Branchen für das Jahr 2018?

Aufrufe: 0Liebe Anlegerinnen und Anleger, das neue Jahr ist noch jung und meine guten Vorsätze drohen bereits zu verblassen…. In diesem Sinne hoffe ich, dass Sie fröhlich und erfolgreich gestartet sind. Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, Ihnen hier regelmäßig wertvolle Inhalte zu präsentieren. Insbesondere will ich mich verstärkt auf diejenigen Themen rund um das Thema „Clever Investieren“ konzentrieren, die Ihnen einen echten Mehrwert bieten und Ihnen dabei helfen, ein besserer Investor zu werden. Das vergangene Jahr war bekanntlich ein sehr erfolgreiches für uns Aktionäre. Der viel beachtete deutsche Aktienindex DAX z.B. legte um 12,5 % zu, was in […]

Learn More

Casino-Aktien: Bis 2022 werden sie sich verdoppeln

Aufrufe: 3„Das Haus gewinnt immer“ besagt eine alte Spielweisheit und eben dieser Auffassung sind auch die Analysten von Morgan Stanley. Die Investment-Banker sind der festen Ansicht, dass sich die Gewinne der Casino-Aktien in den nächsten 4 Jahren – bis 2022 – verdoppeln werden. Das Glücksspiel kann regelmäßige Gewinne einfahren Die Aktien der Casino-Anbieter haben in den vergangenen Jahren ordentlich zugelegt und ganz vorne mit dabei sind die großen Anbieter der Online Casinos und Sportwetten wie 888 Holdings, Bet365 oder die GVC Holding, die an der Londoner Stock Exchange gelistet sind. Doch auch die an der Stockholmer Börse notierten Anbieter haben […]

Learn More

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Gratis eBook
close slider

Gratis eBook Libra-Invest
Wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Sofortkontakt