DAX zeigt erneut Verkaufssignal der P&F Technik

P&F Technik - Klaus Buhl - Libra Invest

Ganz bestimmt genießen Sie das angenehme Sommerwetter und atmen die neuerdings kühle Brise ein. Doch leider stellt sich die Situation an den globalen Börsen genau umgekehrt dar und der DAX  hat sogar ein Verkaufssignal im Sinne der P&F Technik geliefert.
Nach einem kurzen Ausflug über die wichtigen gleitenden Durchschnitte der 50- und der 200- Tage- Linie ist der DAX wieder unter diese wichtigen Signallinien gerutscht und hat dadurch die bekennenden Fans dieser Methode der Trendfolge in helle Aufregung gesetzt. (Ich gehöre übrigens nicht dazu)

Dies und auch das aktuelle Verkaufssignal der P&F Technik für den Dax machen die Angelegenheit für uns Anleger in der ohnehin schwierigen Sommerzeit nicht einfacher.
Immerhin gehören die Monate August und September besonders in den so genannten „Zwischenwahl-jahren“ (im November wird in den USA ein neuer Kongress gewählt und der Wahlkampf ist in vollem Gang) zu den schwächsten Monaten des Jahres entsprechend dem Präsidentschaftszyklus.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen den DAX als gelassenen P & F Chart, der sich ausschließlich auf das Ergebnis des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage konzentriert.

Ganz rechts erkennen Sie die aktuelle negative 0- Spalte und das jüngste Verkaufssignal vom vergangenen Freitag. Unterhalb von 12.500 Punkten wurde eine doppelte Unterstützung durchschlagen. Die beiden vorangegangenen negativen 0 Spalten wurden unterschritten und dadurch das doppelte Verkaufssignal ausgelöst. Der Druck der Verkäufer ist also heute stärker als während der beiden letzten Angriffe. Der Markt wird eindeutig vom Angebot gelenkt.
Erschwerend für die Bullen kommt noch hinzu, dass die im Juli (Ziffer7) gebildete positive Unterstützungsgerade unterschritten wurde und sich erneut – zum dritten Male in diesem Jahr – eine negative Widerstandsgerade gebildet hat.
Nun kommt es für die Bullen darauf an, die nächsten beiden Unterstützungen bei 12.400 und vor allem bei 12.150 zu verteidigen. Unterhalb davon würde sogar das wichtige lokale März-Tief bei 11.750 auf dem Radar erscheinen.
Bis dahin liegt noch eine passable Wegstrecke vor uns und ich will den Teufel nicht an die Wand malen. Fundamentale Argumente für fallende Kurse sind die sich in Europa leicht abschwächende Konjunktur, der Anstieg der Inflation der die Margen der Unternehmen einengt und dadurch neue Investitionen hemmt, und natürlich der sich zuspitzende Handelskrieg.

Bitte bedenken Sie aber, dass der DAX – obwohl der kurzfristige Trend entsprechend der P & F Philosophie nach unten zeigt, auf Jahresbasis seitwärts und übergeordnet sogar nach oben tendiert.
Unterstützung erhalten wir Anleger sogar mittelfristig von der Saisonalität des DAX. Obwohl diese kurzfristig schwierig ist, markiert der September in einem Zwischenwahljahr im Durchschnitt der Jahre eine hervorragende Investitionsgelegenheit.
Ich sehe also gar keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Vor allem natürlich, wenn Sie bereits über einige Liquidität verfügen oder diese jetzt aufbauen, um dann in wenigen Wochen wieder einsteigen zu können.
Genauso verfahre ich auch seit einigen Wochen im Premium Börsenbrief und in der Vermögensverwaltung. Dort halte ich ungewöhnlich viel Liquidität um dann bald wieder in den attraktivsten Ländern, Sektoren und Aktien zuschlagen zu können.
Hier können Sie sich informieren.

Viel Erfolg,

Ihr fairer Berater Klaus Buhl

Gut beraten

Artikel lesen

Newsletter KW 06 – Indizes werden vom Angebot gelenkt

Liebe Leserinnen und Leser, hier gibt es einen kleinen Auszug unseres wöchentlichen Newsletters. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann einfach kostenlos registrieren und jede Woche den kostenlosen Newsletter erhalten. Hoffentlich liegt eine angenehme Arbeitswoche hinter Ihnen, lang- weilig war es an den Börsen erneut keineswegs. Heiß diskutiert wurde vor allem die Gefahr weiterer Kapitalabzüge […]

Learn More

Geldanlage 2014 in der Praxis

Ab sofort praktische Hinweise und Tricks für Ihr Vermögen und Ihre Geldanlage Liebe Leserinnen und Leser, Immer wieder erhalte ich Zusendungen und Anfragen von Ihnen, wie und ob man denn in den heutigen Zeiten zwischen extrem niedrigen Zinsen und gleichzeitig allgegenwärtig steigender Kosten  (obwohl wir ja angeblich keine Inflation haben) überhaupt noch Geld sinnvoll anlegen […]

Learn More

Gold erholt sich weiter, Minen ziehen an

Liebe Leserinnen und Leser, Viel passiert ist an den Börsen nicht, wenn man  von dem Rückenwind absieht, den die US-Notenbank den Anlegern mit dem Hinweis auf eine lange Zeit mit niedrigen Zinsen absieht. Aber an den Rohstoffmärkten und bei den Edelmetallen kommt Bewegung auf. Dies könnte entweder an der sich stabilisierenden Konjunktur liegen. Oder auch […]

Learn More

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Sofortkontakt