DAX zeigt erneut Verkaufssignal der P&F Technik

P&F Technik - Klaus Buhl - Libra Invest

Ganz bestimmt genießen Sie das angenehme Sommerwetter und atmen die neuerdings kühle Brise ein. Doch leider stellt sich die Situation an den globalen Börsen genau umgekehrt dar und der DAX  hat sogar ein Verkaufssignal im Sinne der P&F Technik geliefert.
Nach einem kurzen Ausflug über die wichtigen gleitenden Durchschnitte der 50- und der 200- Tage- Linie ist der DAX wieder unter diese wichtigen Signallinien gerutscht und hat dadurch die bekennenden Fans dieser Methode der Trendfolge in helle Aufregung gesetzt. (Ich gehöre übrigens nicht dazu)

Dies und auch das aktuelle Verkaufssignal der P&F Technik für den Dax machen die Angelegenheit für uns Anleger in der ohnehin schwierigen Sommerzeit nicht einfacher.
Immerhin gehören die Monate August und September besonders in den so genannten „Zwischenwahl-jahren“ (im November wird in den USA ein neuer Kongress gewählt und der Wahlkampf ist in vollem Gang) zu den schwächsten Monaten des Jahres entsprechend dem Präsidentschaftszyklus.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen den DAX als gelassenen P & F Chart, der sich ausschließlich auf das Ergebnis des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage konzentriert.

Ganz rechts erkennen Sie die aktuelle negative 0- Spalte und das jüngste Verkaufssignal vom vergangenen Freitag. Unterhalb von 12.500 Punkten wurde eine doppelte Unterstützung durchschlagen. Die beiden vorangegangenen negativen 0 Spalten wurden unterschritten und dadurch das doppelte Verkaufssignal ausgelöst. Der Druck der Verkäufer ist also heute stärker als während der beiden letzten Angriffe. Der Markt wird eindeutig vom Angebot gelenkt.
Erschwerend für die Bullen kommt noch hinzu, dass die im Juli (Ziffer7) gebildete positive Unterstützungsgerade unterschritten wurde und sich erneut – zum dritten Male in diesem Jahr – eine negative Widerstandsgerade gebildet hat.
Nun kommt es für die Bullen darauf an, die nächsten beiden Unterstützungen bei 12.400 und vor allem bei 12.150 zu verteidigen. Unterhalb davon würde sogar das wichtige lokale März-Tief bei 11.750 auf dem Radar erscheinen.
Bis dahin liegt noch eine passable Wegstrecke vor uns und ich will den Teufel nicht an die Wand malen. Fundamentale Argumente für fallende Kurse sind die sich in Europa leicht abschwächende Konjunktur, der Anstieg der Inflation der die Margen der Unternehmen einengt und dadurch neue Investitionen hemmt, und natürlich der sich zuspitzende Handelskrieg.

Bitte bedenken Sie aber, dass der DAX – obwohl der kurzfristige Trend entsprechend der P & F Philosophie nach unten zeigt, auf Jahresbasis seitwärts und übergeordnet sogar nach oben tendiert.
Unterstützung erhalten wir Anleger sogar mittelfristig von der Saisonalität des DAX. Obwohl diese kurzfristig schwierig ist, markiert der September in einem Zwischenwahljahr im Durchschnitt der Jahre eine hervorragende Investitionsgelegenheit.
Ich sehe also gar keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Vor allem natürlich, wenn Sie bereits über einige Liquidität verfügen oder diese jetzt aufbauen, um dann in wenigen Wochen wieder einsteigen zu können.
Genauso verfahre ich auch seit einigen Wochen im Premium Börsenbrief und in der Vermögensverwaltung. Dort halte ich ungewöhnlich viel Liquidität um dann bald wieder in den attraktivsten Ländern, Sektoren und Aktien zuschlagen zu können.
Hier können Sie sich informieren.

Viel Erfolg,

Ihr fairer Berater Klaus Buhl

Gut beraten

Artikel lesen

DAX mit neuem Ziel bei 9.400 Punkten

DAX könnte sich leicht abschwächen Liebe Leserinnen und Leser, Immerhin kam gestern etwas Bewegung in den DAX 30. Ausgelöst durch die mahnenden Worte eines US-Notenbank-Gouverneurs, dass die erste Leitzinserhöhung durchaus schon zu Beginn des Jahres 2015 stattfinden könnte, rauschten der DAX 30 zunächst in die Tiefe. Auch eine gewisse Unsicherheit über die Inflationserwartung spielte dabei eine Rolle […]

Learn More

Apple könnte eine Konsolidierung auslösen

Leitet Apple die weltweite Konsolidierung ein? Der jüngste Kursrutsch von Apple könnte nicht nur die Kultaktie in einen Abwärtstrend zwingen, sondern auch eine Konsolidierung der weltweit beachteten Nasdaq 100 einleiten. Diese Gefahr deutet jedenfalls das zyklische Muster des wichtigen „inneren Marktes“ an, der den bekannten äußeren Charts in der Regel voraus läuft. Liebe Anlegerinnen und […]

Learn More

Lufthansa weiter mit Rückenwind

Lufthansa weiter mit Rückenwind   Liebe Leserinnen und Leser,   hoffentlich liegt eine angenehme Adventswoche nun fast hinter Ihnen. Etwas überraschend für viele Anleger waren die vergangenen Tage ja viel spannender als erwartet.  Sah es nach dem überraschend positiven US-Arbeitsmarktbericht und dem Hoch im DAX bei etwa 10.080 Punkten nach einem Durchmarsch für die Bullen […]

Learn More

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Gratis eBook
close slider

Gratis eBook Libra-Invest

Wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen.

Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

 

Datenschutzbestimmungen

Sofortkontakt