DAX macht es weiter spannend

DAX im Seitwärtstrend

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

Seit einigen Tagen scheinen wir in einer relativ langweiligen Börsenphase festzuklemmen. Für den DAX mag das zutreffen, viel weniger aber für die US- Indizes.

Dort hat sich sehr viel getan, vor allem wenn man die wichtigsten Sektoren analysiert und sich nicht nur auf die bekannten Indizes konzentriert. Diese handeln praktisch allesamt in der Umgebung von sehr wichtigen Unterstützungen, die auf jeden Fall von den Käufern verteidigt werden sollten um das grundsätzlich positiven Chartbild zu erhalten.

Aber unterhalb der Index- Oberfläche brodelt es und die gesamte Situation ist viel spannender als „von außen“ vermutet. Wie bereits in der vergangenen Woche angedeutet, konsolidierten die Kurse weltweit, da sich die Befürchtung ausbreitete, die internationalen Notenbanken würden demnächst ganz behutsam das Steuer umlegen und einen etwas restriktiveren Kurs einschlagen. Die Liquiditätswelle hätte dann ihren Scheitelpunkt erreicht, was das Aktienklima eintrüben würde. Aus diesem Grund standen vor allem die zinssensitiven Sektoren unter Druck, also der Immobiliensektor, die Rohstoffe und vor allem Gold- und Silberminen. Seit zwei Tagen erholen sich aber genau diese Sektoren, ebenfalls die Öl und die Energieaktien.

Entweder findet hier ein Umdenken statt in die Richtung, das die FED in diesem Jahr nicht mehr die Zinsen erhöht. Oder die Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die genannten Sektoren so oder so attraktiv bleiben und sich nach dem starken Anstieg nur von einem „Kater“ erholen und schon bald wieder durchstarten.

Der DAX befindet sich weiterhin in einem mittelfristigen Aufwärtstrend der P & F Technik. Dies zeigt Ihnen die positive aufsteigende Unterstützungsgerade. Diese wurde zwar intensiv getestet, dann aber doch bestätigt (roter Kreis), was für deren Relevanz spricht. Sehr schnell haben die Bullen den Kurs wieder oberhalb das sehr wichtige Niveau von 10.300 Punkten getrieben. Der aktuelle Impuls ist nach oben gerichtet, was Ihnen die positive X-Achse zeigt. Aus irgendeinem Grund ist die Nachfrage auf aktuellem Niveau stärker als in der Vorwoche, als wir in einer negativen 0- Spalte notierten.

DAX marschiert seitwärts
DAX marschiert seitwärts

Trotzdem ist noch keine Vorentscheidung gefallen, da wir weiterhin in der Seitwärts-Range zwischen etwa 10.100 und 10.750 Punkten gefangen bleiben. Richtig interessant wird es erst, wenn die Bullen den Widerstand zwischen 10.650 und 10.750 Punkten knacken werden. Dann wird wahrscheinlich auch das Zwischenhoch bei 10.800 überboten werden und die runde Marke von 11.000 Punkten Ihre magnetische Wirkung entfalten.

Umgekehrt muß natürlich die aufsteigende Unterstützungsgerade und vor allem die Region zwischen 10.300 und 10.350 Punkten beachtet werden

Unterhalb davon muß ein Test der wichtigen 200- Tage- Linie eingeplant werden, die übrigens nahe der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte- Marke verläuft. Sollte aus welchen Gründen auch immer diese keine Unterstützung bieten, wäre der nächste Anlaufpunkt 9.900 und dann sogar das „Brexit-Tief“ bei 9.200 Punkten.

Nun wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Tag und viel Erfolg mit ihren Positionen. Falls Sie sich für die Philosophie der P & F Charts interessieren, beachten Sie bitte auch meinen diesbezüglichen Gratis-Börsenbrief.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Rheinland

ihr Klaus Buhl

Artikel lesen

Der DAX und die Folgen des Budgetstreits

Liebe Leserinnen und Leser, hoffentlich haben Sie einen schönen Feiertag verbracht und genießen vielleicht sogar ein langes Wochenende. In diesem Falle wahrscheinlich einen (bezahlten) Brückentag – im Gegensatz zu den freigestellten öffentlichen Angestellten in den USA. Womit wir auch schon beim Thema wären, welches derzeit die Medien und die Märkte umtreibt. Da Sie heute von allen Seiten mit diesbezüglichen Informationen bedacht werden, will ich mich sehr kurz fassen und die bisherigen Auswirkungen auf die Märkte aus anderer Perspektive beleuchten. Warum bleiben die Indizes so gelassen? Bisher ist trotz der vieldiskutierten Risiken des Budgetstreits für die Konjunktur nicht viel passiert. Die […]

Mehr

Bären im Vorteil – Goldminen aussichtsreich

Die Verkäufer sind systematisch im Vorteil, Goldsektor überverkauft Im Vorfeld der US-Wahl- wird die Unruhe der Anleger größer, was aber auch dem Zinsanstieg geschuldet ist. Obwohl die bekannten Indizes nahe ihrer Hochs handeln, gärt es unterhalb der Oberfläche. Immer mehr Aktien wechseln auf ein Verkaufssignal und der Markt weicht von innen her auf. Dafür sind die Goldminen bereits überverkauft und stehen vor einer Kaufgelegenheit. Liebe Anlegerinnen und Anleger, In den vergangenen Tagen haben sich die kursbeeinflussenden Themen im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert, trotz des misslungenen Ausbruchs des DAX. In den Medien wurden die Quartalszahlen wie die von Apple und […]

Mehr

Apple Aktie bleibt interessant

Apple Aktie bleibt interessant hoffentlich liegt eine angenehme Woche hinter Ihnen – langweilig war es auch während der vergangenen Handelstage nicht. Während sich in den USA die Aktienmärkte von außen und von innen betrachtet befestigen, schmust unser DAX weiterhin mit der psychologisch wichtigen Marke von 11.000 Punkten. Und die wichtige Apple-Aktie hat ein neues Hoch generiert. Bereits zum zweiten Mal hat  gestern der DAX 30  knapp oberhalb  von 11.000 Höhenluft geschnuppert, sich dort aber nicht halten können. Aus Sicht der Charttechnik ist das Zögern der Investoren leicht negativ zu bewerten. Umgekehrt sollten Sie aber bedenken, dass der DAX eine ausgesprochene Rallye […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet