DAX klärt wichtigen Widerstand

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

das nenne ich eine positive Überraschung.
Nur wenige Minuten Handelszeit im ach so unbeliebten Börsenmonat Mai benötigte der DAX um über den starken Widerstand der viel zitierten 200- Tage- Linie zu stürmen.
Wer hätte dies vor kurzem erhofft oder gewagt zu prognostizieren?  Immerhin erinnern wir uns alle noch gut an die verschiedenen Crash-Prognosen der vergangenen Wochen und Monate.
Sogar ich selber als anerkannt optimistischer Rheinländer war und bin etwas zurückhaltend. Zu meiner Verteidigung will ich hier aber vorbringen, dass ich grundsätzlich keine Prognosen wage und meine Gedanken ausschließlich auf dem basieren, was heute am Markt geschieht.
Denn es ist kein Zufall, wenn aus irgendwelchen Gründen die großen Investoren Geld in bestimmte Märkte oder Sektoren lenken. Insofern ist die Gegenwart und heutige Marktverfassung die beste und auch einzige Prognose für die Zukunft.

DAX rast über wichtigen Widerstand

hier sehen Sie den heutigen überraschenden Ausbruch des DAX über die Widerstandsregion bei 12.660 Punkten. Diese setzt sich aus dem horizontalen Widerstand der bisherigen Seitwärtsbewegung und der wichtigen 200- Tage- Linie bei etwa 12.670 Punkten zusammen.

DAX überbietet wichtigen Widerstand

Natürlich können wir uns heute fragen, ob das Glas halb voll oder halb leer ist, da die DAX Bullen noch einige weitere schwierige Widerstände vor der Brust haben. Die gesamte Wegstrecke bis zur Region von 13.000 und weiter bis zum Allzeithoch bei 13.600 wird sicherlich kein Sonntagsspaziergang werden.

Warum steigt der DAX?

Natürlich gibt es immer viele Gründe, warum die Kurse sinken oder steigen. Da der heutige Kursanstieg im DAX hinterher leicht zu begründen ist, ist ein weiterer Beleg dafür, dass Kurse Nachrichten machen und nicht Nachrichten die Kurse.
Für den stärksten Rückenwind haben heute wahrschein-lich die Pessimisten selber gesorgt.
Nach einer Reihe von guten Nachrichten und positiven Geschäftszahlen sahen sich einige „Shorties“ dazu veranlasst, ihre zuvor verkauften Positionen wieder einzudecken um ihren Verlust zu begrenzen.
Immerhin war die Verunsicherung und die Anspannung der Anleger in den vergangenen Wochen sehr groß. Da genügen schon einige gute Nachrichten von prominenten Aktien, positive Geschäftszahlen von Apple und natürlich die Verlängerung des Ultimatums für die EU im Handelsstreit um die Stahlexporte in die USA.

Da bekanntlich politische Börsen kurze Beine haben, ist aktuell der stärkste positive Impuls für die Anleger wahrscheinlich der seit einigen Wochen schwache Euro, der traditionell die heimischen Exporteure begünstigt. Zusätzlich Rückenwind erhalten die Bullen vom US- Rentenmarkt, wo sich die Dynamik des Zinsanstiegs verringert hat. Die wichtige zehnjährige US- Anleihe notiert wieder unterhalb der magischen Rendite von 3 %.
Möglicherweise gewöhnen sich die Anleger jetzt allmählich an die höhere Rendite und haben gelernt, dass „runde Zahlen“ vor allem eine psychologische Belastungen sind.

Trotz der heute guten Stimmung will ich Sie aber daran erinnern, dass die Sommermonate vor allem in den sog. „Zwischenwahljahren“ – in den USA wird im November ein neuer Kongress gewählt – grundsätzlich schwache Börsenmonat sind.
Ein Warnhinweis ist auch die relativ schwache US- Börse gegenüber den deutschen Dividendentiteln.

Deswegen springe ich nun weder im Premium Börsenbrief noch in der Vermögensverwaltung voller Euphorie den Kursen hinterher.
Die gedrückten Kurse der jüngeren Vergangenheit haben uns einige günstige Einstiegsgelegenheiten präsentiert. Insgesamt betrachte ich aber das Chance- Risikoverhältnis als etwas ungünstig. Sehr gute Kaufgelegenheiten in den etablierten Sektoren erwarte ich erst in einigen Wochen.
Bis dahin gilt  das Sprichwort, dass es fast immer irgendwo einen Bullenmarkt gibt. Derzeit sind es die Rohstoffe sowie die Sektoren Öl und Energie, die sehr fest sind und den meisten anderen Sektoren nur die Rückleuchten zeigen.

Börsenbrief mit System
Premium Börsenbrief

Falls Sie Fragen an mich haben, kontaktieren Sie mich einfach ganz unkompliziert.
Wenn Sie sich für das Konzept der relativen Stärke interessieren, biete ich Ihnen auch gerne einen systematischen und für Sie kostenlosen Depotcheck an.

Viel Erfolg mit Ihren Investitionen und herzliche Grüße
Ihr fairer Berater Klaus Buhl

P.S:
Hier können Sie sich informieren, wie ich im Premiumbrief in den kommenden Wochen und Monaten verfahren werde.

Ebenfalls will ich Sie noch an den sehr attraktiven Immobilien Einzelhandelsfonds erinnern.

Related articles

Politische Börse – oder steckt mehr dahinter?

Seit wenigen Tagen beeinflussen die schrillen Töne rund um den Konflikt zwischen den USA und Nordkorea die hochsensiblen Börsen sehr negativ. Noch ist unklar, ob wir hier nur das übliche verbale „Säbelrasseln“ der vergangenen Jahre erleben, welches die Börsianer bisher jeweils nur sehr kurz erschrecken konnte. Zu eindeutig war die Strategie des Regimes in Nordkorea, […]

Learn More

Transportaktien holen wieder auf

Transportsektor holt wieder auf Liebe Anlegerinnen und Anleger, spannende Tage erleben wir derzeit, da sich die Situation in Griechenland immer weiter zuspitzt und ein Zahlungsausfall wahrscheinlich ist. Ob die Anleger in diesem Fall wirklich so gelassen, wie von vielen behauptet, reagieren werden, ist fraglich. Die jüngst schwachen Tag im DAX könnte ein Beleg für das Gegenteil […]

Learn More

Finale: nun auch an der Börse?

Liebe Investoren, im Laufe der spannenden Fußball WM und der taktischen Meisterleistung der Franzosen gegen die Belgier (die ich ursprünglich favorisiert hatte), wurde ich wieder daran erinnert, wie viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Fußball und der Börse bestehen. Dabei will ich überhaupt nicht behaupten, dass es angesichts der verschiedenen Bedrohungen für uns Anleger wie z.B. den […]

Learn More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Sofortkontakt