DAX erholt sich nach der FED-Sitzung

Aufrufe: 0

Wieder liegt eine spannende Woche hinter uns. Vor allem heute rücken nach den Unsicherheiten über die Krim-Krise wieder andere und dennoch altbekannte Themen in den Vordergrund. Mal wieder sorgen sich viele Anleger, welche Auswirkungen die Drosselung der Anleihenkäufe (Tapering) wohl auf die Märkte haben wird. Einerseits wird damit der Schalter der Geldpolitik umgedreht und es fließt weniger Sauerstoff in den Kreislauf. Andererseits ist dies aber nur ein Schritt der Normalisierung und die Geldpolitik bleibt sehr expansiv. Auch die Andeutungen der FED Präsidentin Yellen evtl. gegen Ende des Jahres an der Zinsschraube zu drehen, sind keine Katastrophe. Denken Sie an die Jahre ab 2003. Damals wurde ebenfalls kontinuierlich an der Zinsschraube gedreht – und die Börsen kletterten weiter, da sich die Konjunktur deutlich belebte.

DAX 30 befestigt sich weiter

Das wichtigste für die vor allem am DAX interessierten vorab: der wichtige Unterstützungsbereich des Zwischentiefs aus dem Januar bei etwa 9.200 Punkten wurde heute nach der FED Sitzung  bestätigt. Damit haben die Käufer nach wie vor alle Chancen, den Index in der Seitwärtszone zwischen etwa 9.100 und 9.700 Punkten zu halten. Oder im positiven Fall sogar auf ein neues Hoch und in die Gegend von 10.000 zu schieben. Dafür muss aber zunächst die fallende negative Widerstandslinie von unten durchbrochen werden, die momentan bei etwa 9.450 Punkten verläuft. Erst oberhalb davon steigen die Chancen für die Bullen, ein frisches Kaufsignal bei 9.550 oder sogar ein neues Hoch zu generieren.

Pont and Figure Chart DAX 30

 

DAX aus Sicht der Point and Figure Technik
DAX aus Sicht der Point and Figure Technik

 

Auf der Gegenseite wird es unterhalb von 9.200 (Tagesschluss) aus Sicht der Point and Figure Charts wieder ungemütlich. Und vor allem unterhalb von 9.100, wo die wichtige Unterstützungsgerade aufsteigt. Problematisch ist hierbei, dass darunter wenig brauchbare Unterstützungen liegen. Dann muss auf jeden Fall mit einem Test der Region von 8.500 Punkten gerechnet werden, dem Tief des vergangenen Oktober (Buchstabe A)

Aber warten wir besonnen ab und lassen die Charts entscheiden, die ohne Emotionen den Ausgang des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage darstellen.

Falls Sie Fragen zum Text haben, oder sich für einen fairen und kostenlosen Depotcheck interessieren, kontaktieren Sie mich einfach.

Viel Erfolg, Ihr Klaus Buhl

 

Artikel lesen

Vermögensverwaltung oder eigene Entscheidung?

Aufrufe: 3Vermögensverwaltung oder eigene Entscheidung? Die Anlage in Wertpapiere ist für viele Bankkunden ein zweischneidiges Schwert. Die Filialbanken nennen es Beratung, am Ende ist es aber nichts anderes als Produktverkauf der Zertifikate oder Fonds, welche gerade „raus“ müssen. Die eigene Kaufentscheidung setzt einen Kenntnisstand voraus, den sich viele nicht zutrauen. Der dritte Weg wäre die Vermögensverwaltung. Nicht nur für Millionäre Mit dem Begriff Vermögensverwaltung verbinden viele automatisch die Anlage und Verwaltung sechs- oder siebenstelliger Summen. Klangvolle Namen wie „Private Wealth Management“ schrecken durch die elitären Attitüden eher ab, als dass sich ein durchschnittlicher Anleger angesprochen fühlen könnte. Dabei ist Vermögensverwaltung […]

Learn More

DAX 30 vor exponiertem Widerstand

Aufrufe: 0 DAX 30 an exponiertem Widerstand heute will ich Ihnen in aller Kürze eine sehr interessante Entwicklung an den Märkten und im DAX 30 zeigen. Denn nach dem Sell-Off der vergangenen Woche im DAX 30 ergeben sich spannende charttechnische Konstellationen, die man so nur selten beobachtet. In erster Linie spreche ich von der grundlegend verschiedenen Aussage, die uns die Analyse der „äußeren“ Charts und der Röntgenblick in die „Interna“ des Marktes zeigt. Auf der einen Seite flieht der kurzfristige innere Markt sehr dynamisch  aus seiner überverkauften Zone und zeigt die große Chance für die eher kurzfristig orientierten Trader. Auf der anderen Seite […]

Learn More

Transportaktien deuten weiter auf freundlichen Aktienmarkt

Aufrufe: 0Transportaktien deuten weiter auf freundlichen Aktienmarkt In den vergangenen Tagen und der nach steigenden politischen Unsicherheit wurde deutlich, wie sehr die Bullen im Vorteil sind. Der „Dipp“ in den Indizes wurde sofort als Kaufgelegenheit interpretiert – auch bei den Transportaktien. Dies unterstreicht auch der wichtigste Indikator des inneren Marktes, der NYSE Bullish Percent. Auch die konjunktursensiblen Transportaktien verteidigen ihr Kaufsignal und spiegeln damit das Wirtschaftswachstum. Transportaktien weiter positiv Interessant ist aktuell der kritische Blick auf den wichtigen Transport-index. Wie Sie sich erinnern, bildet dieser die wichtigsten US- Transportunternehmen ab, die allesamt als gute Indikatoren für den zukünftigen Verlauf der […]

Learn More

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Gratis eBook
close slider

Gratis eBook Libra-Invest
Wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Sofortkontakt