DAX 30 stolpert ins Jahr 2015

DAX 30 stolpert ins Jahr 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

zuerst will ich Ihnen natürlich viel Glück, Gesundheit und Erfolg für das neue Jahr wünschen. Hoffentlich haben Sie es besser als die internationalen Indizes begonnen, die ja einen regelrechten Fehlstart in das neue Jahr hingelegt haben. Auch wenn die Nachrichtenlage natürlich nicht gerade rosig war, sollte man den jüngsten Schwächeanfall von DAX & Co. auch in den kommenden Tagen noch gut im Hinterkopf behalten. Zum einen, da der Jahreswechsel mit seiner frischen und nach Anlagemöglichkeit suchenden Liquidität grundsätzlich (statistisch betrachtet) zur besten Jahreszeit für uns Anleger gehört. Zum anderen, da alle Nachrichten, die in den vergangenen Tagen auf uns niederprasselten, nicht gerade neu oder originell waren. Sorgen um Griechenland und um die Auswirkungen des fallenden Ölpreises haben wir uns schließlich auch in 2014 schon mehrfach gemacht. Daher sollte man in den kommenden Tagen gut beobachten, warum die großen Marktteilnehmer aktuell so zögerlich agieren und ob evtl. das Investitionsklima neu beurteilt wird? 

Über die Gründe des Kursrutschs kann man natürlich viel diskutieren, effektiver ist jedenfalls der Blick auf den besonnen P & F Chart.

DAX: Trend ist nach wie vor intakt

Auch wenn das Medienecho in den vergangenen Tagen sehr negativ war, will ich klarstellen, dass im Sinne der P & F Technik nur wenig Porzellan zerschlagen wurde und der übergeordnete Trend eindeutig intakt bleibt.

Dax 30 Point and Figure
Dax 30 Point and Figure

Die wichtige „bullische“ Unterstützungsgerade- und mit ihr der Aufwärtstrend – ist nach wie vor positiv. Ebenfalls bleibt das Kaufsignal erhalten und gerät erst unterhalb von 9.250 Punkten in Gefahr. In den vergangenen beiden Tagen hat sich der DAX in der Region von 9.400 Punkten gefangen. An der Vielzahl der Säulen (Richtungswechsel) zwischen etwa 9.200 und  9.400 erkennen Sie die Bedeutung dieser Region und die Qualität des erneut bestätigten Unterstützungsbereichs.

Heute handeln wir bereits wieder bei knapp 9.570 Punkten, am Tagesende könnte hier dann bereits wieder eine positive X-Achse gezeichnet werden. Auch kurzfristig stünde dann der Markt wieder unter dem Einfluss der Nachfrage. Da in den vergangenen Tagen das übergeordnete Kaufsignal erhalten blieb, gilt selbstverständlich nach wie vor das übergeordnete Kursziel von 11.800 Punkten. Eine positive Überraschung für den deutschen Aktienmarkt, an die heute kaum jemand denkt, ist trotz (oder gerade wegen?) des schlechten Jahresbeginns denkbar und sogar wahrscheinlich. Solange die Bullen in diesem Chart das Kaufsignal und die positive Unterstützungsgerade verteidigen, bleibe ich optimistisch.

Immerhin befinden wir uns trotz der bekannten Risiken in einem guten Marktumfeld. Die Konjunktur stabilisiert sich weltweit, die Zinsen sind extrem gering und die Notenbanken flankieren durch „ungewöhnliche“ Geldpolitik die Attraktivität von Aktien gegenüber Anleihen. Außerdem wirkt für die westlichen Industrieländer der gefallene Ölpreis wie ein gigantisches Konjunkturprogramm. Und die US-Börse weist übergeordnet eine günstige Marktbeteiligung auf im Sinne des von mir verfolgten Risikoindikators „NYSE Bullish Percent“.

Daher werde ich den Start ins neue Handelsjahr nutzen und im Premiumbrief neue aussichtsreiche Positionen eingehen. Die beiden dort von mir geführten Musterdepots werde ich „verjüngen“ um auch neuen Lesern den Einstieg zu vereinfachen. Ebenfalls werde ich in Ergänzung zu den beiden Musterdepots eine weitere spekulative – aber systematische –  Komponente einführen, die vor allem die eher kurzfristig agierenden Leser anspricht.

Mit herzlichen Grüßen von Ihrem fairen Berater Klaus Buhl aus Bonn

Artikel lesen

DAX nun auch mittelfristig unter Druck

  Kommt jetzt der Bärenmarkt – oder sind das schon Einstiegskurse? Schon wieder liegt eine sehr unangenehme Woche für uns Anleger hinter uns und die Berichte in den Medien wurden noch schriller. Viele Anleger sind überzeugt, dass jetzt ein Bärenmarkt – also Kursverluste von mehr als 20 % – oder ein veritabler Crash unvermeidbar sind. Doch ist die Situation am Aktienmarkt wirklich so kritisch, oder sind wir schon längst ein Opfer unserer Emotionen? Für die Ansicht der Pessimisten spricht das Argument der steigenden Zinsen. Diese machen Aktien relativ betrachtet nicht nur teurer, sondern erschweren die Refinanzierung der Unternehmen, die Aktienrückkäufe […]

Mehr

Goldpreis zieht weiter an

Gold leuchtet wieder Liebe Anlegerinnen und Anleger, Sehr deutlich wurde in den vergangenen Tagen, dass die internationalen Indizes stark überhitzt sind. Der US-Leitindex S & P 500 hängt bei 2.000 Punkten fest und der DAX bei knapp 9.900. Nach der starken Rallye sollte dies aber nicht verwundern. Sehr interessant ist im Augenblick die Entwicklung bei den Rohstoffen und Edelmetallen. Diese stabilisieren sich immer deutlicher und signalisieren abnehmende Deflationsrisiken. In den vergangenen Tagen wurde immer deutlicher, dass dem DAX nach seiner Rallye von etwa 1.000 Punkten, aber auch den anderen wichtigen Indizes, ganz einfach die Puste ausgeht. Die Region unterhalb von […]

Mehr

Der DAX und Dow nur noch knapp von den Hochs entfernt

Liebe Leserinnen und Leser, das nenne ich eine spannende Handelswoche. Nach mehreren Verlusttagen in Folge fängt sich zunächst der DAX auf der hier in der vergangenen Woche beschriebenen wichtigen Unterstützung von 8.550 Punkten und dann prallt der Dow Jones wie ein Gummiball in letzter Sekunde von seiner 200-Tage-Linie ab. Als Begründung für dieses Wendemanöver gilt natürlich heute das Angebot der Republikaner in Washington, mit der Administration von Obama über eine zeitlich begrenzte Aufhebung der Schuldenobergrenze zu sprechen. Das ist natürlich noch längst keine Einigung – wird aber als ein Schritt in diese Richtung gefeiert. Wir dürfen also weiterhin gespannt bleiben, […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet