BLOGBEITRAG

Darum steigen die Kurse (weiter)

Politik, Kupfer und gute Unternehmensergebnisse

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

wenden wir unseren Blick aber einmal weg von der Politik und konzentrieren uns auf den wichtigsten Faktor, der den Verlauf der Börsen dominiert. Ich spreche von den Unternehmensgewinnen, die sich aktuell sehr positiv entwickeln. Im bereits zweiten Quartal in Folge erleben wir steigende Firmengewinne an der wichtigen US- Börse. Sowohl im dritten als auch im vierten Quartal 2016 stiegen die Gewinne im S & P 500 – nachdem wir vorher 5 Quartale in Folge mit fallenden Gewinnen erlebt haben. Dies ist mindestens die halbe Wahrheit für die Ursache der aktuellen Kursrallye.

Hinzu kommt natürlich noch die Euphorie um das vom neuen US- Präsidenten in Aussicht gestellte riesige Konjunkturpaket, die geldpolitische Lockerung und vor allem die geplanten Steuererleichterungen. Dies alles übrigens zu einem Zeitpunkt, an dem die US- Konjunktur bereits auf einem guten Pfad verläuft. Kein Wunder, dass die Marktteilnehmer euphorisch reagieren und auch Rohstoffe wie Kupfer fest sind. Als private Anleger müssen wir uns natürlich vor jeglicher Euphorie hüten. Deswegen zeige ich hier ja häufig die objektiven Indikatoren des inneren Marktes.

Heute zeige ich Ihnen die Relation der im S & P 500 Index enthaltenen Aktien, die oberhalb ihrer wichtigen 200- Tage- Linie verlaufen. Im Augenblick sind dies etwa 70 Prozent. Der wichtigste Aktienmarkt der Welt ist insofern gar nicht so stark überhitzt wie allgemein vermutet, jedenfalls übergeordnet.

Wie die Grafik Ihnen zeigt, bewegen wir uns bereits seit dem Frühjahr 2016 durchschnittlich auf dem aktuellen Niveau. Nur zwei kurzfristige Ausreißer nach unten gab es. Der Brexit ließ den Indikator nach unten absacken und ebenfalls die Unsicherheit unmittelbar vor der US- Wahl.

Umgekehrt haben wir im Sommer aber auch Werte von 80 % erlebt – wie Sie sehen, ist noch ein wenig Luft nach oben. Dies hängt damit zusammen, da im Augenblick nicht alle Sektoren an der Rallye teilhaben, zum Beispiel die Aktien der Edelmetallminen, die Bereiche Biotech, Pharma und Gesundheit hinken dem Markt noch um Meilen hinterher. Obwohl die Rally im Ganzen schon weit vorangeschritten ist, gibt es nach wie vor attraktive Sektoren, die sich erst jetzt langsam nach oben in Bewegung setzen. Und umgekehrt natürlich Bereiche, die ungewöhnlich heiß gelaufen sind. Im Bankensektor zum Beispiel sehen wir aktuell praktisch alle Aktien auf einem definierten Kaufsignal der P & F Technik, was wirklich ungewöhnlich ist und grundsätzlich nicht lange durchgehalten wird.

Derartige Anomalien bespreche ich im Premium Börsenbrief mit seinen beiden konkreten Depots und außerdem speziellen Turn-Around- Situationen.

Gestern habe ich übrigens einen Kupferproduzenten empfohlen, da ich der Meinung bin, dass die Hausse bei den Rohstoff-und Minenwerten noch längst nicht an Ihrem Ende angekommen ist. Warum ich vermute, dass die Hausse von Kupfer und Rohstoffen noch viel weiter geht? Für viele Marktteilnehmer gilt Kupfer als guter Konjunkturindikator. Seit dem Jahr 2012 etwa notierte der Kupferpreis schwach, obwohl die Aktienkurse kletterten. Insofern könnte man bezweifeln ob der Kupferpreis nach wie vor ein guter Indikator ist.

Bitte betrachten Sie aber die folgende Grafik, die das Verhältnis Kupfer zum S&P 500 zeigt, also die relative Schwäche bzw. Stärke von Kupfer und US-Aktien.

Nach dem extremen Preisverfall von Kupfer und dessen deutlicher Schwäche zu US- Aktien, sehen wir eine Bodenbildung im Jahr 2016, die nun abgeschlossen ist. Plötzlich ist Kupfer stärker als der ebenfalls starke S & P 500 Index.

Natürlich geht es mir hier nicht um Prognosen, aber der beste Indikator für die Zukunft ist die gegenwärtige Preisbewegung. Und diese deutet klar auf die Outperformance von Kupfer. Dies könnte ein Hinweis auf eine starke weltweite Konjunkturerholung sein. Vor allem werden meiner Meinung nach große Minenwerte und Bergbaukonzerne profitieren. Die sehr gute Performance von Rohstoffwerten wie BHP Billiton, Rio Vale Doce oder Glencore ist meiner Meinung nach kein Zufall und könnte andauern.

Hier können Sie sich informieren, wie ich im Premiumbrief oder auch in meiner Anlageberatung darauf reagiere. Übrigens kann ich Ihnen mit meinen Beratungsdepots sehr individuelle Strategien anbieten und mit günstigen ETF`s  und speziellen Strategie-Fonds abbilden – natürlich ohne Ausgabeaufschlag und einzig gegen eine faire Managementgebühr.

Viel Erfolg und herzliche Grüße von Ihrem fairen Anlageberater

Klaus Buhl

Klaus Buhl

Klaus Buhl

Mein Name ist Klaus Buhl und ich habe das Investmentgeschäft „von der Pike auf“ gelernt. Vor einigen Jahren wurde mir klar, dass „die Märkte“ nicht so funktionieren wie es uns die Finanzindustrie und die Massenmedien vorgaukeln. Mir wurde klar, daß die allermeisten Kunden mehr als nur eine clevere Strategie und guten Service erwarten neben Fairness und Loyalität - echte Unabhängigkeit sowie vollständige Transparenz der Produkte und Kosten. Deshalb habe ich vor einigen Jahren meine eigene GmbH gegründet und veröffentliche wöchentlich meinen Gratis Börsenbrief

Wie Sie profitable Gelegenheiten erkennen, nutzen und zu gewinnen machen.

Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per E-Mail zugesendet!

Noch Fragen?

Telefon

+49 (228) 915 614 81

E-Mail

office@libra-invest.de

Büro

Adenauerallee 18-22
53113 Bonn

Weitere Blogartikel lesen

Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Call Now ButtonRufen Sie an