Chip-Aktien bleiben attraktiv und zeigen relative Stärke

Chip-Aktien bleiben attraktiv und zeigen relative Stärke

Liebe Anleger und Anlegerinnen,

Wenn da nur nicht diese Unsicherheit wäre, die wir Börsianer so sehr verabscheuen.

Da neben der Causa Griechenland außerdem auch noch die  „Zins-Angst“ wie ein Damoklesschwert auf den Märkten lastet, ist es fast schon erstaunlich, dass die US –Märkte nach wie vor nahe ihrer Allzeithochs notieren, während die europäischen Börsen schon etwa 10 % korrigiert haben. Interessant ist es an der US- Börse derzeit zu beobachten, wie sehr die wichtigen Sektoren bezüglich ihrer Performance auseinander laufen. Während z.B. der für den Konjunkturverlauf sehr wichtige Transportsektor schwach notiert und damit ein klassisches Warnsignal gibt, dass sich der ohnehin nicht sehr robuste Aufschwung seinem Ende annähert, zeigen die wichtigen Chip- Aktien relative Stärke.

Abgebildet sehen Sie hier den bedeutenden Philadelphia Semiconductor Index.

SOX_25

Wie Sie sehen, ist der übergeordnete Aufwärtstrend trotz einer kleinen Irritation Anfang Mai (Ziffer 5) intakt. Seit dem Tief im vergangenen Herbst bei 550 Punkten, zeigt der Trend nach oben.

Zwar konnte das Hoch im Index der Chip-Aktien bei etwa 750 Punkten nicht verteidigt werden – aber ein klassisches Verkaufssignal ist auch nicht entstanden. Dazu müsste die aktuelle negative 0-Spalte im rechten Bereich unter die vorhergehende tauchen. Dies ist im aktuellen Fall aber fraglich bzw. doppelt schwierig, da auf diesem Niveau auch die Unterstützung der Trendgeraden auf die Bären wartet. Wichtig wäre es nun, dass die Investoren dieses Niveau verteidigen, denn Verkaufssignale unterhalb dieser Geraden sind schwerwiegender als oberhalb davon.

Umgekehrt könnte sich die Dynamik bei den Chip- Aktien deutlich erhöhen, falls der Sektor auf aktuellem Niveau nach oben drehen und sich ein Kaufsignal oberhalb von 720 ereignen würde. Dann wäre es wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die die Bullen das bisherige Hoch bei 750 angreifen. Auch für die Breite der Chip- Aktien weltweit wäre dies interessant, da etwa 80 % der Aktien eines Sektors stark korreliert in die gleiche Richtung laufen. Aus diesem Grunde lohnt es sich immer, die wichtigsten Sektoren im Blick zu halten und dann daraus die interessantesten Chip- Aktien heraus zu filtern.

Bitte beachten Sie auch mein Gratis-E-Book und meinen Gratis-Börsenbrief

Mit herzlichen Grüßen von Ihrem fairen Berater aus Bonn,

Klaus Buhl

 

.

 

Artikel lesen

DAX ist ein Stehaufmännchen

DAX 30 ist ein Stehaufmännchen Liebe Leserinnen und Leser, auch in den vergangenen Tagen überraschte uns der DAX fast täglich mit abrupten Richtungswechseln und weiterhin erhöhter Volatilität. Nun scheint sich meine Vermutung zu bestätigen, dass die Märkte, wie schon im alten Jahr, vor allem von der Geldpolitik getrieben werden. Und dies scheint noch, gelinde ausgedrückt, eine Untertreibung zu sein. Der heutige Tag ist dafür ein gutes Beispiel. Ausgelöst von deutlichen Gewinnmitnahmen im US-Handel, eröffnete der DAX heute etwa 1,5 % im Minus. Psychologisch natürlich ein sehr negatives Ereignis im Umfeld der altbekannten Widerstände bei knapp 10.000 Punkten, die seit Monaten […]

Mehr

Zinsen rauf – Aktien runter – Ausnahme Banken

Liebe Anlegerinnen und Anleger, heute trübt sich die Stimmung an den europäischen Börsen deutlich ein. Die ohnehin sehr zaghafte Erholung der vergangenen Tage steht jetzt auf dem Prüfstand. Der DAX z.B. schaffte es nicht, von unten kommend sein zentrales Widerstandsniveau bei etwa 12.500 Punkten zu überwinden. Verantwortlich für die Schwäche ist der Zinsanstieg auf beiden Seiten des Atlantiks, die Renditen steigen also wieder. Durch die langsam steigenden Renditen von Anleihen werden umgekehrt Aktien weniger attraktiv. Möglicherweise werden sich also die ganz zittrigen Anleger, die nur mit der Faust in der Tasche überhaupt Aktien kaufen und sich am Rentenmarkt viel wohler […]

Mehr

Bundesanleihen erwerben – so klappt es

Bundesanleihen Für wen sind Bundesanleihen geeignet? Bundesanleihen sind vor allem für konservative Anleger geeignet, für die die Sicherheit ihrer Einlagen an erster Stelle steht. Für diese Sicherheit nehmen die Anleger lieber eine relativ niedrige Rendite in Kauf. Dafür können Sie aber sicher sein, dass sie mit ihren Bundesanleihen keinerlei Verlustrisiken haben. Genau das macht die Bundesanleihen neben dem Festgeld zu den beliebtesten Geldanlagen. Der Staat bringt regelmäßig neue Bundesanleihen auf den deutschen Kapitalmarkt. Die Einnahmen aus den Anleihen werden dazu benutzt, den öffentlichen Haushalten zu generieren. Was sind Bundesanleihen? Als Bundesanleihen werden Anleihen bezeichnet, die von der Bundesfinanzagentur emittiert werden. […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an