Baldige Einstiegsgelegenheit trotz geopolitischer Risiken?

Liebe Investoren,

hoffentlich sind Sie gesund und munter und genießen die Osterfeiertage  – trotz des mäßigen Wetters.
Heute will ich mich zwischendurch wegen der wichtigen Entwicklung im inneren Markt und der Minenaktien bei Ihnen melden. Da ich derzeit, wie bereits berichtet, eine familienbezogene Reha zum Abschluß der onkologischen Behandlung meines Sohnes absolviere, habe ich mich bereits schon längere Zeit nicht mehr bei Ihnen gemeldet.

Vor einiger Zeit habe ich hier geschildert, dass die wichtigsten globalen Indizes und auch der DAX von außen betrachtet nur leicht angeschlagen sind und übergeordnet eher seitwärts als abwärts tendieren.
Aber einige technische Merkmale deuteten auf steigende Risiken und die zunehmende Wahrscheinlichkeit, dass nun eher eine übliche Konsolidierung beginnt als dass wir sehr schnell neue Hochs erklimmen würden.

Auf der anderen Seite habe ich darauf hingewiesen, dass es ein sehr positives Zeichen ist, dass internationale Aktien gefolgt von US-Aktien die relativ betrachtet stärkste Anlageklasse sind. Gefolgt von Rohstoffen und Unternehmensanleihen. Dies nämlich deutet darauf, dass übergeordnet der Aktienmarkt fest bleibt und wir Anleger mit hoher Wahrscheinlichkeit nur einen kleinen „Dip“ und keine ernsthafte Korrektur zu erwarten haben. Trotz der fortschreitenden (bisher aber noch moderaten) Eintrübung des inneren Marktes.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen die Relation der an der wichtigen New Yorker Börse NYSE gehandelten Aktien, die auf einem Kaufsignal der P & F Technik handeln.
Bei diesem Indikator, dem NYSE Bullish Percent, handelt es sich um einen Risikoindikator des inneren Marktes, nicht um einen Timing-Indikator. Dieser hat auf hohem Niveau vor einigen Wochen in eine negative 0-Spalte gewechselt. Dies bedeutet, dass der Markt vom Angebot gelenkt wird und der aktuelle Impuls nach unten zeigt. Interessant ist aber, dass sich bislang kein besonderer Verkaufsdruck in den globalen Indizes aufbauen will. Die Bären schaffen es nicht, ihren Vorteil zu nutzen.

Die Verkäufer sind im Vorteil
Der innere Markt

Da außerdem Aktien bisher trotzdem die relativ betrachtet stärkste Anlageklasse geblieben sind scheint es so, als würde die gegenwärtige Konsolidierung sehr glimpflich verlaufen.
Daher sieht es bislang so aus, als wären die gegenwärtigen globalen politischen Unsicherheiten eine Gelegenheit für diejenigen Investoren, die noch nicht genügend investiert sind. Deren Käufe haben in der jüngeren Vergangenheit die Indizes überraschend stabil gehalten.

Aber Achtung, trotz der bisher harmlosen Konsolidierung auf hohem Niveau befinden wir uns in einer Phase, in der „Mr. Market“ fallende Kurse unterstützt und wir vorsichtig sein sollten.
In einer solchen Situation ist es wichtig zu verstehen, dass es keine Möglichkeit gibt zu erkennen, ob und in welchem Ausmaß noch weiteres Korrekturpotential vor uns liegt. (Wie oben schon gesagt, es handelt sich um einen Risikoindikator der das Verhalten der großen Anleger zeigt, nicht um einen Timing-Indikator)
In der letzten kritischen Phase des Modells im vergangenen Oktober/November rutschte der S & P 500 z.B. nur um knapp 5 % ab. Keine Seltenheit sind aber auch Korrekturen von 10 bis 15 % wie im Sommer 2015 oder Januar 2016.

Per heute ist also keine seriöse Prognose möglich, ob wir noch eine Etage nach unten rutschen oder sich die Kurse in den kommenden Tagen stabilisieren. Für beiden Varianten gibt es gute Argumente und wir sollten entsprechend vorsichtig agieren.
Die nach wie vor vorhandene relative Stärke von internationalen und US-Aktien deutet  an, dass nach der aktuellen Atempause Aktien attraktiv bleiben und noch weiteres Potential aufweisen.
Daher gehe ich davon aus, dass es heute zu früh ist den Kopf in den Sand zu stecken oder unüberlegt alle werthaltigen Positionen aufzulösen. Kalkulierte Stopp-Positionen erscheinen mir viel sinnvoller.

So habe ich es auch im Premium-Brief gehandhabt, wo ich sogar weiterhin auf der Lauer liege und die interessantesten Sektoren und deren attraktivsten bzw. relativ stärksten Aktien beobachte.
Vor allem in den Sektoren der Minenaktien, Technologie und Energie könnten sich schon bald interessante Gelegenheiten ergeben. Hier können Sie sich gerne über mein Konzept informieren.

Premium-Börsenbrief

Viel Erfolg, besinnliche Ostertage und herzliche Grüße aus Bad Oexen wünscht Ihnen Ihr fairer Berater

Klaus Buhl

Related articles

DAX 30 hängt unter Deckel fest

Liebe Leserinnen und Leser, hoffentlich hatten Sie einen schönen Mai-Feiertag und ähnlich viel Glück mit dem Wetter wie wir hier im Rheinland. Damit wären wir auch schon beim Thema, denn auf unser Glück wollen wir uns mit unseren Anlagen lieber nicht verlassen. Ohne Überraschung verlief die FED-Sitzung, die US-Notenbank reduziert die Anleihekäufe weiterhin kontinuierlich und […]

Learn More

Nun alles verkaufen da Soros mal wieder warnt?

Alles verkaufen – oder lieber doch nicht? In den vergangenen Tagen prasselte ein wahres Feuerwerk von Crash-Warnungen auf uns private Anleger nieder. Dies ist natürlich stets verdächtig und mir kommt der Verdacht auf, dass die großen Investoren uns private ganz einfach von der Party fernhalten wollen. Denn der innere Markt zeigt deutlich, dass die großen […]

Learn More

Aktien online handeln – Kaufen & Verkaufen

Aktien online handeln Wie Sie Aktien online handeln – heutzutage führt auch für die privaten Anleger kein Weg mehr daran vorbei. Die Zeiten, in denen Sie Ihre Börsengeschäfte in der Wertpapierabteilung Ihrer Bank persönlich, telefonisch oder gar per Fax auf den Weg gebracht haben, sind vorbei. Jetzt brauchen Sie auch keine Zeitung mehr, um die […]

Learn More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Sofortkontakt