Amazon und Google ziehen die Nasdaq nach unten

Aufrufe: 0

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

wieder liegt eine spannende Woche hinter uns, auch wenn man es von außen betrachtet kaum wahrnimmt. Vor allem unser DAX hat sich überraschend gut geschlagen und konnte sich sogar aus seinem kurzfristigen Juni- Abwärtstrend befreien. Wer hätte dies gedacht nach der Serie von geopolitischen Risiken und einer Serie von Raketentests des Diktators in Nordkorea?

Trotzdem bleibt der relevante innere Markt – trotz einer Aufhellung in den vergangenen Tagen, angespannt. Einige der wichtigen „Bullish-Percent“ Charts deuten auf eine kurzfristige Erholung in einem übergeordneten Abwärtsimpuls.
Dazu passt auch die sich eintrübende Charttechnik bei einigen der berüchtigten FANG-Aktien und Schwergewichten an der US-Wachstumsbörse Nasdaq 100.
Es ist nicht nur die Aktie von Apple, die sich technisch verschlechtert. Besorgniserregende ist die Situation bei Amazon und Google (Alphabet), die beide deutlich unter ihrem gleitenden 50- Tage- Durchschnitt notieren. Insofern ist der kurzfristige Aufwärtstrend nicht mehr intakt und der Kursdruck dieser hoch kapitalisierten Aktien könnte sich verstärken. Da die FANG-Aktien im Index aber mit etwa 20 % sehr hoch gewichtet sind, müssen wir diese unbedingt im Auge behalten, um uns ein Bild von der Veränderung des Risikoappetits der US- Anleger machen zu können.

Wenn man die Charts einiger wichtiger Schwergewichte betrachtet, erkennt man schnell, dass meine Kritik an der mangelnden Marktbreite berechtigt ist. Es wäre wirklich ungünstig für den Standpunkt der Investoren, wenn immer mehr Schwergewichte ins Taumeln gerieten. Dann wäre auch an der US- Börse eine Konsolidierung unausweichlich – ganz ähnlich also wie wir es in Deutschland bereits im Sommer erlebt haben.

Amazon unterhalb der 200-Tage-Linie

Hier sehen Sie den Kursverlauf von Amazon während des vergangenen halben Jahres. Sehr deutlich ist der Angebotsüberschuss bei knapp 1.100 USD zu erkennen. Mit einer negativen Formation im Kerzenchart (Abendstern) und einer anschließenden Kurslücke, ging der Aktienkurs förmlich in die Knie.

Nun kommt es für die Käufer darauf an, die wichtige Unterstützung zwischen 940 und 920 zu verteidigen. Unterhalb davon geriete sofort die wichtige und nach wie vor steigende 200- Tage -Linie in Gefahr.
Noch ist es viel zu früh, von einem ernsthaften Problem für die Amazon- Aktionäre zu sprechen. Ein Ausatmen des Kurses nach der langen Hausse sollte nicht überbewertet werden und wäre im Überschwang des Sentiments sogar geradezu typisch.
Ähnlich gilt dies natürlich für die übrigen Überflieger an der Nasdaq. Aber trotzdem wird dadurch die Aufwärtsbewegung des Jahres an der Nasdaq zu einem großen Teil demaskiert. Und umgekehrt wird sehr deutlich, wie wichtig es ist, die wichtigsten Aktien in den wichtigsten Sektoren und globalen Regionen zu erwischen.
Dies genau ist meine Mission im Premiumbrief und natürlich auch in der Vermögensverwaltung. In allen meinen Dienstleistungen konzentriere ich mich seit einigen Wochen immer deutlicher auf Momentum und relative Stärke. Dies macht sich wirklich bezahlt, was auch die Entwicklung des DAX unterstreicht. Während der Index seit Jahresbeginn auf der Stelle tritt, gibt es umgekehrt Highflyer wie die Lufthansa und die defensiven Versorger, die um etwa 70 % nach oben gesprintet sind.
Gerade im aktuell schwierigen Börsenumfeld ist es wichtig, auf die aktuell stärksten Titel der besten Sektoren zu setzen.
Hier können Sie sich informieren, wie ich im Premiumbrief auf die aktuelle Entwicklung reagiere. Schnuppern Sie einfach mal rein und überzeugen sich.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Klaus Buhl


Artikel lesen

Transportaktien geben Warnsignal

Aufrufe: 0Transportaktien geben Warnsignal Liebe Anlegerinnen und Anleger, Obwohl die Kurse in den vergangenen Tagen etwas ausgeatmet haben, gibt es im Sinne der P & F Technik noch keine Fragezeichen am intakten Aufwärtstrend. Ganz im Gegenteil zeigen die zuverlässigen Projektionsziele für den DAX und auch für die Apple Aktie ganz eindeutig steil nach oben. Einen kleinen Warnhinweis hingegen geben die Transportaktien, die die jüngsten Hochs nicht mehr bestätigten. Leider zeigen an der Börse nur sehr selten alle Wegweiser in die gleiche Richtung – und wenn wäre dies umgekehrt schon wieder verdächtig. Heute sind es die wichtigen Transportaktien, die dem kritischen […]

Learn More

Goldminenaktien auf dem Sprung?

Aufrufe: 0Liebe Anlegerinnen und Anleger, wie am Donnerstag angekündigt, will ich meine Analyse über Gold und den Sektor der Goldminen fortsetzen. Kein anderes Thema der Börse und keine andere Branche ist derart emotional aufgeheizt wie die Bericht-erstattung über Gold und den zugehörigen Goldminensektor, bzw. die Produzenten und Explorer. Dabei weiß jeder erfolgreiche Anleger, dass man seine Emotionen an der Börse stets im Griff behalten muss. Schon mehrfach habe ich mir erstaunt die Augen gerieben, wie viele und teils sogar sehr aggressive Lesermeinungen ich nach der Veröffentlichung eines kritischen Artikels zu der Entwicklung des Goldpreises oder dem Minensektor erhalten habe. Persönlich […]

Learn More

Goldminen und Edelmetalle geraten unter Verkaufsdruck

Aufrufe: 0Bei den Goldminen übernehmen die Bären, auch der innere Markt warnt Zweifellos zählen die Aktien der Sektoren Edelmetalle und Bergbau zu den stärksten Titeln am Aktienmarkt in diesem Jahr. Kursgewinne von mehr als 100 % seit Jahresbeginn sind keine Seltenheit. Doch nun mehren sich die Zweifel und einige Anleger fragen sich, ob wir hier nur eine gesunde Korrektur im Aufwärtstrend erleben, oder ob vielleicht mehr dahinter stecken könnte und wir erneut in den jahrelangen Abwärtstrend zurückfallen. Die folgende Grafik zeigt Ihnen den Verlauf des wichtigen HUI Minenindex während der vergangenen acht Jahre auf Wochenbasis. Deutlich erkennt man den im […]

Learn More

kostenloser Börsenbrief

Registrieren Sie sich noch heute und
nutzen Sie alle Vorteile des kostenlosen
Börsenbriefes

   Datenschutzbestimmungen*

 



Gratis eBook
close slider

Gratis eBook Libra-Invest
Wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet

Sofortkontakt