Welche Aktien jetzt kaufen?

Welche Aktien jetzt kaufen

Welche Aktien jetzt kaufenDie Frage, welche Aktien jetzt kaufen richtig ist, können selbst Wirtschaftsexperten nicht eindeutig beantworten.

Welche Aktien jetzt kaufen ist abhängig davon, ob es eine kurze Wachstumsdelle in Europa gibt oder ob uns eine lange Stagnationsphase bevorsteht.

Die Zinsen sind auf einem historischen Tiefstand, so dass mit Festverzinslichen kein Werterhalt angelegter Gelder mehr möglich ist.Deshalb fragen sich viele Menschen: Welche Aktien jetzt kaufen ergibt mehr Rendite als die festverzinslichenWertpapiere.

Und wirtschaften nicht große Unternehmen wesentlich besser als der Staat. Begeben wir uns also auf eine kleine Reise durch die Welt der Aktienanlage. Vielleicht finden Sie ja den einen oder anderen Hinweis darauf, welche welche Aktien jetzt kaufen sich wirklich lohnt.

Substanz und Zukunftsperspektive entscheiden

Die Antwort darauf, welche Aktien jetzt kaufen sich lohnt, verlangt Vorsicht und Umsicht. Welche Aktien jetzt kaufen können keine Börsengurus beantworten. Niemand kann Ihnen den schnellen Gewinn versprechen und sagen welche Aktien jetzt kaufen eine dreistellige Jahresrendite einbringt.

Der Grund dafür ist, dass bei Börsenbriefen die Frage Welche Aktien jetzt kaufen? nicht unvoreingenommen beantwortet wird. Welche Aktien jetzt kaufen führt dort meist zu ganz kleinen Unternehmen. Die hohe Nachfrage all der Abonnenten sichert dann einen Kursanstieg – ganz unabhängig von den Werten im Unternehmen. Die Frage Welche Aktien jetzt kaufen führt also zu einer Kursspirale anstatt zu einer guten Geldanlage.

Entscheiden Sie sich also für Aktien

von größeren Unternehmen und betrachten Sie die Substanzwerte und Zukunftsperspektiven. Welche Aktien jetzt kaufen kann mit einem Hinweis auf defensive Werte beantwortet werden. Dieser Begriff beschreibt Werte der Energieversorgung, Konsumgüterindustrie oder auch Nahrungsmittelindustrie.

Die Gemeinsamkeit bei diesen Produkten ist, dass die Kunden die Waren ganz unabhängig vom Konjunkturzyklus benötigen! Lesen Sie also einige Wochen lang den Wirtschaftsteil der Zeitung intensiv. Betrachten Sie dann die Werte, die die gängigen Börseninformationsportale im Internet für die Dividendenrendite und den Substanzwert angeben.

Dann werden Sie erstaunt feststellen, dass an der Börse große, solide Unternehmen notiert sind! Gehen Sie die 30 größten Unternehmen im DAX einmal durch und informieren Sie sich. Welche Aktien jetzt kaufen sinnvoll sein kann beantwortet dann die Lektüre fast ganz von allein.

Bei der Dividendenrendite

liegen derzeit die RWE AG, die Deutsche Telekom AG, Daimler AG, E.ON SE, die Münchner Rück und die Allianz vorne. Wobei die Deutsche Telekom für alle diejenigen als Anlage ausscheiden, die sich nicht täglich mit Aktien beschäftigen möchten.

Die Trends in der Telekommunikation sind so schnelllebig, dass jederzeit eine hohe Wertberichtigung anfallen könnte. Sehen Sie sich aber auch solide, wachstumsstarke Werte aus der zweiten Reihe an.

Grundregeln für die Aktienanlage

Bei einer Anlage in Wertpapieren legen Sie echtes, hart verdientes Geld an. Deshalb sollten Sie nicht alles buchstäblich auf eine Karte setzen. Diversifizieren Sie stattdessen das Risiko! Wenn sich ein Wert schlechter entwickelt, so können Sie die Verluste mit anderen Gewinnern ausgleichen.

Zudem sind auch die jährlichen Dividenden nicht so schwankungsanfällig, als wenn Sie nur einen einzigen Wert im Depot hätten. Deutsche Unternehmen zahlen den für die Aktionäre bestimmten Gewinnanteil an alle diejenigen, die am Tag der Hauptversammlung die Aktien gehalten haben. Bei amerikanischen Aktien gibt es vielfach das Modell der Quartalsdividende, so dass vier mal jährlich ein kleinerer Betrag überwiesen wird.

Achten Sie also auf die Diversifizierung und den Dividendentermin. So gibt es oft einen Kursanstieg kurz vor der Hauptversammlung mit einer späteren Rückkehr zur bisherigen Kurstendenz. Deshalb sollten Sie die Aktie nicht unbedingt kurz vor der Hauptversammlung kaufen. Welche Aktien jetzt kaufen hängt also auch vom Termin der Dividendenauszahlung ab.

Warum die Aktienrendite höher als bei Festverzinsten ist

Der Zinsanspruch bei einem festverzinslichen Wertpapier ist derjenige eines Gläubigers – also Fremdkapitalgebers. Bei einer Aktie werden Sie aber Eigentümer eines Unternehmens und profitieren von einer hohen Wertsteigerung ebenso wie von einer hohen Gewinnausschüttung.

Da die meisten Unternehmen das Ziel einer hohen Eigenkapitalrendite ausgeben, können Sie damit mehr Einnahmen erzielen. Voraussetzung ist nur, die Augen offen zu halten und die Frage Welche Aktien jetzt kaufen richtig zu beantworten.

 

Free images from  “watcharakun,”   FreeDigitalPhotos.net

Artikel lesen

Der DAX und die Folgen des Budgetstreits

Liebe Leserinnen und Leser, hoffentlich haben Sie einen schönen Feiertag verbracht und genießen vielleicht sogar ein langes Wochenende. In diesem Falle wahrscheinlich einen (bezahlten) Brückentag – im Gegensatz zu den freigestellten öffentlichen Angestellten in den USA. Womit wir auch schon beim Thema wären, welches derzeit die Medien und die Märkte umtreibt. Da Sie heute von allen Seiten mit diesbezüglichen Informationen bedacht werden, will ich mich sehr kurz fassen und die bisherigen Auswirkungen auf die Märkte aus anderer Perspektive beleuchten. Warum bleiben die Indizes so gelassen? Bisher ist trotz der vieldiskutierten Risiken des Budgetstreits für die Konjunktur nicht viel passiert. Die […]

Mehr

Schwacher September oder goldener Herbst?

jetzt wird es sehr deutlich: Die globalen Notenbanken sind einer der wichtigsten Antreiber der Aktienkurse und schütten weiteres Öl ins Feuer. Seit Jahren wird der Einfluss der Notenbanken auf die Entwicklung der Aktienkurse immer größer und ist genauso wichtig wie die Entwicklung und das Momentum der Firmengewinne. Immerhin hat die EZB den Einlagensatz für Geschäftsbanken bei ihr auf -0,5 % nach unten gedrückt und damit klar gestellt, dass negative Zinsen keine Eintagsfliege sind und die Kritik daran zwecklos ist. Außerdem wird der Ankauf von Anleihen wieder aufgenommen, 20 Milliarden Euro wird die Notenbank monatlich in die Märkte pumpen, diesmal übrigens […]

Mehr

Amazon und Google ziehen die Nasdaq nach unten

Liebe Anlegerinnen und Anleger, wieder liegt eine spannende Woche hinter uns, auch wenn man es von außen betrachtet kaum wahrnimmt. Vor allem unser DAX hat sich überraschend gut geschlagen und konnte sich sogar aus seinem kurzfristigen Juni- Abwärtstrend befreien. Wer hätte dies gedacht nach der Serie von geopolitischen Risiken und einer Serie von Raketentests des Diktators in Nordkorea? Trotzdem bleibt der relevante innere Markt – trotz einer Aufhellung in den vergangenen Tagen, angespannt. Einige der wichtigen „Bullish-Percent“ Charts deuten auf eine kurzfristige Erholung in einem übergeordneten Abwärtsimpuls. Dazu passt auch die sich eintrübende Charttechnik bei einigen der berüchtigten FANG-Aktien und Schwergewichten […]

Mehr
Call Now ButtonRufen Sie an