Jetzt an die Jahresendrallye denken

Ich gebe zu, es wirkt auf den ersten Moment absurd: Da sehen wir diese Woche einen wirklich unerfreulichen Arbeitsmarktbericht… Und das soll für die Börse gut sein?

Eine wirklich ehrliche Antwort hierauf wäre ein gleichzeitiges “Ja” und “Nein”. Ja, da derart niedrige Zahlen die US-Notenbank zur Zurückhaltung beim Abbauen der Unterstützungsmaßnahmen für die Märkte zwingen werden (d.h. noch kein “Tapering” der Anleihekäufe). Nein, da eine schleppende wirtschaftliche Erholung am Arbeitsmarkt natürlich nahelegt, dass es der US-Wirtschaft bei weitem nicht so gut geht wie erhofft. Und das wiederum könnte nahelegen, dass eben auch die Erwartungen an die Unternehmen in der vor uns liegenden Berichtsaison zu hoch sind.

Alleine schon an diesem Beispiel sehen Sie, wie leicht es ist, sich als Anleger auf das Glatteis führen zu lassen: Denn worauf sollen Sie setzen? Geht es jetzt aufwärts oder abwärts? Und als ob dies nicht schon kompliziert genug wäre, könnte ich Ihnen das obige Beispiel um eine Vielzahl ähnlicher Fragestellungen ergänzen.

Ich möchte mich an dieser Stelle jedoch gar nicht in komplexen Analysen mit Ihnen verfangen, sondern mit Ihnen viel mehr eine Erkenntnis teilen, die man als Profi über die Jahrzehnte erhält:

Die besten Einstiege finden Sie in Zeiten der “Sorge” an den Märkten. Denn nur dann sind die Kurse weit genug gedrückt, um Ihnen günstige Zukäufe zu ermöglichen. Sie werden niemals einen sehr guten Einstiegszeitpunkt finden, wenn der allgemeine Konsens herrscht, dass Aktien weiter steigen. Der emotionale “Druck” aus den Medien und das “schlechte Wetter” an den Börsen sind einfach die “Begleitmusik”, die bei jedem guten Einstieg, den ich je in meiner lanjährigen Laufbahn durchgeführt habe, gespielt hat. Kurz und knapp: Sie werden in solchen Phasen stets ein “plausibles” bärisches Szenario präsentiert bekommen, was durch die Medien verstärkt wird.

Der Profi schaut anders auf die Märkte und profiiert deshalb in derartigen Phasen

Der Trick ist jedoch, einen Schritt zurückzutreten und sich zu fragen, was sich wirklich geändert hat? Sind die Fakten wirklich neu? Oder hat sich nur die Wahrnehmung der Marktteilnehmer (vielleicht sogar ins Extreme) verändert?

Und genau hier liegt der Schlüssel zur Entscheidung: Denn wirklich verändert hat sich eigentlich nicht viel. Und auch die wirtschaftliche Erholung läuft, wie eben jeder Trend, nicht in einer Linie, sondern eben auch mit zwischenzeitlichen Schwäche- und Unsicherheitsphasen.

Unter dem Strich bleibt jedoch die Tatsache, dass kein Notenbanker oder Politiker den Aufschwung der letzten eineinhalbjahre seit dem “Corona-Crash” gefährden will. Und vor diesem Hintergrund ist allen Unkenrufen zum Trotz eben nicht mit einem “großen Crash” zu rechnen.

Vielmehr sind in einem solchen Szenario “schlechte” Nachrichten aus der Wirtschaft eben “gute” Nachrichten für die Märkte in puncto weiterer Unterstützungsmaßnahmen. Und genau diese sind es, die am Ende bleiben werden, hinter all den kurzfristigen “Sorgenmeldungen”, die momentan durch die Medien laufen.

Fakt bleibt: Immer mehr Menschen werden weltweit geimpft und der Weg zur Normalität wird Stück für Stück weiter beschritten. Bleiben auch Sie daher weiter optimistisch. Eine Wette an der Börse auf den Niedergang der USA oder der westlichen Welt hat sich noch nie ausgezahlt. Und das wird sie auch dieses Mal nicht.

In diesem Sinne, lehnen Sie sich zurück. Stellen Sie sich eine Shopping-Liste zusammen und greifen Sie für die Jahrensend-Rallye zu. Und wenn Sie noch ein wenig Inspiration hierzu benötigen oder sich einfach zurücklehnen und nicht Stunden Ihrer Freizeit hierfür verwenden möchten, werfen Sie einfach einen Blick in den Libra Premiumbörsenbrief. Nicht nur ist dieser zu einem fairen und sehr günstigen Preis erhältlich. Sondern er bietet Ihnen auch gerade jetzt drei spannende Depots mit einer optimalen Zusammenstellung an Titeln für die aktuelle Marktphase. Ganz ohne “Kleingedrucktes” und Abofalle.

Klicken Sie einfach hier für weitere Informationen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihren Investments sowie einen angenehmen Sonntag. Beste Grüße vom fairen Vermögensberater

Ihr Klaus Buhl


Artikel lesen

Darum steigen die Kurse (weiter)

Politik, Kupfer und gute Unternehmensergebnisse Liebe Anlegerinnen und Anleger, wenden wir unseren Blick aber einmal weg von der Politik und konzentrieren uns auf den wichtigsten Faktor, der den Verlauf der Börsen dominiert. Ich spreche von den Unternehmensgewinnen, die sich aktuell sehr positiv entwickeln. Im bereits zweiten Quartal in Folge erleben wir steigende Firmengewinne an der wichtigen US- Börse. Sowohl im dritten als auch im vierten Quartal 2016 stiegen die Gewinne im S & P 500 – nachdem wir vorher 5 Quartale in Folge mit fallenden Gewinnen erlebt haben. Dies ist mindestens die halbe Wahrheit für die Ursache der aktuellen Kursrallye. Hinzu […]

Mehr

DAX 30 mit Verkaufssignal

DAX 30 mit Verkaufssignal Liebe Anlegerinnen und Anleger, wie immer vollkommen plötzlich und unerwartet haben wir in den vergangenen Tagen einen spannenden Handelsverlauf im DAX 30 erlebt, der die vorherigen Wochen auf den Kopf stellt. Immer deutlicher wird das Auseinanderdriften der nach wie vor übergeordnet positiven US- Börse und der schwächelnden europäischen Märkte. Nachdem die zweite Jahreshälfte des vergangenen Jahres sehr viel stärker in den USA als bei uns verlief, zeigte das erste Quartal des Jahres ein ganz anderes Bild. Trotz des gestrigen sehr schwachen Tages im DAX 30, in Europa und der drohenden Umverteilungsphase gehe ich aber noch nicht davon […]

Mehr

Zerren Hedgefonds und “Shorties” den DAX nach unten?

Liebe Anlegerinnen und Anleger, wie üblich tobt genau jetzt, wo an den globalen Börsen die Anspannung steigt und eine mindestens mittelfristige Trendentscheidung bevorsteht, ein heftiger Richtungsstreit zwischen den Berufsoptimisten und Lobbyisten auf der einen und den üblichen „Crash-Propheten“ auf der anderen Seite in den Medien. Beide Seiten scheinen dabei geflissentlich zu übersehen, dass an den Börsen Vorhersagen ein schwieriges Geschäft sind und daher zuerst der Kampf zwischen Angebot und Nachfrage im Vordergrund stehen sollte. Die heutige Preisentwicklung und die heutige relative Stärke von Regionen, Sektoren und Aktien sind meiner Meinung nach ganz eindeutig der wichtigste Hinweis auf die zukünftige Kursentwicklung. […]

Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Call Now ButtonRufen Sie an
Jetzt investieren !!!
close slider

Leifaden zum "Inneren Markt"
Der Leitfaden zum Inneren Markt - wie Sie profitable Gelegenheiten systematisch erkennen, nutzen und zu Gewinnen machen
Geben Sie einfach Ihre Email-Adresse ein und Sie erhalten den Download direkt per Email zugesendet