Transportaktien überzeugen nicht

Liebe Investoren,

Regelmäßig beleuchte ich hier die wichtigen US- Transportaktien. Bekanntlich zählen diese wegen ihrer Verknüpfung quer über die verschiedenen Beschaffungs- und Vertriebswege und Produktionsstadien zu den zuverlässigsten Konjunkturindikatoren an der Börse. In guten Börsenphasen sollen diese die zyklischen Hochs im Dow Jones der Industrieaktien bestätigen - und umgekehrt in Zeiten, in denen die Kurse vom Angebot gelenkt werden.

Als Warnsignal hat der Transportsektor z. B. recht gut erst im Frühjahr und dann im Herbst 2015 funktioniert. Im Augenblick sind wir davon aber meilenweit entfernt. Fairerweise muss man sagen, dass die Transportaktien möglicherweise aktuell in einer übergeordneten Bodenbildungsphase festklemmen, diese aber demnächst bei 7.400 Punkten vollenden könnten. Leider sprechen einige wichtige Punkte heute gegen ein positives Szenario und deuten eher auf das Lager der Verkäufer. Charttechnisch betrachtet besteht die Gefahr, dass die heutige deutliche Erholung der internationalen Konjunktur bereits in den Kursen enthalten ist und der Markt schon wieder nach vorne schaut – auf eine leichte Abkühlung oder Stagnation der Wirtschaft.

Besonders negativ ist die nach wie vor fallende wichtige 200- Tage- Linie. Entsprechend diesem Marktdurchschnitt sind heutige Neuinvestitionen entgegen einem intakten Abwärtstrend gerichtet. Dazu kommt, dass der Kurs des Sektors heute praktisch genau am Widerstand bestehend aus 50- und 200-Tage-Linie festklemmt. (Insofern erinnert das Chartbild ein wenig an unseren DAX).

Tran_2516

Am wenigsten gefallen mir aber die aktuellen deutlichen Divergenzen in der Markttechnik, vor allem im MACD. Diese habe ich Ihnen unten im Histogramm des MACD markiert, da sie ein sehr zuverlässiges Warnsignal für eine bevorstehende Konsolidierung oder gar Korrektur sind. Natürlich sind diese Divergenzen kein „todsicheres“ Signal mit einer Trefferquote von 100 %.

Etwas derartiges werden Sie an der Börse natürlich niemals finden. Aber die Zuverlässigkeit ist ungewöhnlich groß und daher sollten Sie die Transportaktien und etwaige Divergenzen gut beachten. Vor allem jetzt, wo die US-Börsen an Dynamik verlieren und bislang dabei scheiterten, ein neues Hoch zu erzeugen, was dann wiederum ein charttechnisch sehr starkes Kaufsignal wäre. Ein anderes Warnzeichen in Verbindung mit dem Transportsektor ist auch der innere Markt. Wie in den vergangenen Wochen hier schon häufig besprochen, zeigt der übergeordnete Risikoindikator NYSE Bullish Percent auf das Angebot. Dies bedeutet, dass zunehmend Aktien ihre wichtigste Unterstützung im Sinne der P & F Technik verlieren und der Markt es leichter hat nach unten zu driften als nach oben zu steigen. Falls Sie sich für die Philosophie der der P & F Charts und des inneren Marktes interessieren, beachten Sie bitte auch meinen Gratis-Börsenbrief und mein E-Book.

Nun wünsche ich Ihnen noch einen fröhlichen und spannenden Sommertag, viel Erfolg bei Ihren Investitionen und weitere spannende Fußballspiele.

Ihr fairer Berater Klaus Buhl

Gratis Börsenbrief + Gratis Download
Erfolg mit den richtigen Investmentsignalen + Gratis Börsenbrief