Liebe Anlegerinnen und Anleger,

auch in den vergangenen Tagen kletterten die globalen Aktienkurse munter weiter an der berüchtigten „Mauer der Angst“ nach oben. Die spürbar zu greifende allgemeine Skepsis und die Hochkonjunktur der „Crash-Propheten“ entwickelt sich dabei immer mehr zum stärksten Partner für uns private Anleger.
Der heutige Tag ist dafür erneut ein gutes und überraschendes Beispiel. Denn eigentlich hätte man sich für heute auch weltweite Nervosität an den Märkten und große Bestürzung über die Unzuverlässigkeit der neuen amerikanischen Administration vorstellen können.
Aber was machen die Marktteilnehmer aus den Vorgaben bzw. dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen? Die Kurse steigen bis mittags weltweit.
Vermutlich steckt dahinter die Vermutung der Börsianer, dass auch die anderen Wahlversprechen wie die Steuersenkungen ähnlich rücksichtslos durchgesetzt werden. Eine andere Interpretation bleibt mir nicht.

Wie reagieren die Umwelt- Aktien?

Besonders interessant ist heute natürlich der Blick auf die Wind- und Solarbranche. Mit Nordex ist derzeit nicht viel los, fundamental finde ich den Titel nicht überzeugend.
Bleibt noch der Blick im Tecdax auf SMA Solar, den Hersteller von sogenannten Wechselrichtern, den einige Beobachter eine Turnaround Chance zutrauen.

Der schnelle Blick zeigt ihnen, dass die Anleger weniger beunruhigt als die Medien den Austritt aus dem Pariser Abkommen sehen. Wahrscheinlich deswegen, weil sich jeder Anleger bereits monatelang vorab positionieren konnte und es deswegen für besonnene Investoren keinen Grund für hektische Aktionen gab.

Interessant ist bei SMA Solar natürlich die seit dem vergangenen Herbst andauernde Bodenbildung. Nach der Meldung einer aussichtsreichen Kooperation mit dem Versorger OMV könnte die Durststrecke für die Aktionäre und insbesondere die Bodenbildungsphase nun beendet sein. Jedenfalls ist der Kurs nach dieser Meldung binnen weniger Tage um 20 % und über alle wichtigen gleitenden durchschnitte nach oben geschossen. Bitte beachten Sie aber, dass die übergeordnet wichtige 200- Tage -Linie natürlich noch eindeutig nach unten geneigt ist. Nach wie vor würden Sie übergeordnet gegen den Trend handeln – mit allen Konsequenzen. Gerne gebe ich zu, dass dies manchmal reizvoll ist und einem das Gefühl gibt, sich günstig an einer Firma beteiligen zu können (genau darum geht es ja an der Börse).
Gegen einen Anstieg bei SMA spricht übrigens die Tatsache, dass der gesamte Energiesektor derzeit nicht besonders attraktiv uns seit einiger Zeit sogar ein Underperformer ist.

Aber leider ist diese Strategie auch relativ riskant und jeder ehrliche Anleger kann ein Lied davon singen.
Deswegen halte ich es langfristig für schlauer, in relativ starke und steigende Aktien und Sektoren zu investieren. Denn irgendetwas läuft hier richtig und deswegen kaufen die gut informierten und großen Anleger diese Wertpapiere.

Auch im Premiumbrief verfolge ich mit einem großen Teil des Depotvolumens diese Strategie. Übrigens gilt hier ja noch meinen Sommerangebot mit dem Gutscheincode „EM2016“. Damit Sie die neuen Empfehlungen in ausgesuchte Titel mit hoher relativer Stärke verfolgen können, habe ich mich dazu entschlossen, allen Lesern des freien Briefes meinen Premiumbrief mit einem Sonderrabatt von 11 % zu überlassen. Übrigens habe ich erst am Donnerstag zwei weitere attraktive und günstig bewertete Aktien eines spannenden Sektors identifiziert und empfohlen.

Der Gutscheincode lautet EM2016. Bitte schreiben Sie diese 6 Zeichen (EM2016) einfach in das Feld „Gutscheincode“ unten rechts im Bereich für die Lastschrift.

Hier können Sie sich informieren und verfolgen, wie ich in der derzeit schwierigen Konstellation an den Märkten verfahre.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit ihren Anlagen und ein schönes und fröhliches Pfingstwochenende.

Ihr fairer Berater Klaus Buhl